Patch für Patch für Patch: Mühsam ernährt sich No Man's Sky an kleinen und größeren Verbesserungen, weiterhin auf dem langen Weg zu dem Spiel, dass uns die Jungs von Hello Games einst versprochen hatten.

Was ist eigentlich Atlas Rises? Diese Video erklärt euch alles, was ihr zum gigantischen No-Man's-Sky-Patch wissen müsst:

No Man's Sky - AtlasRises: Update 1.3 vorgestellt20 weitere Videos

Das Speichern ist des Spielers Lust

Nachdem Atlas Rises dem Titel einen völlig neuen Anstrich verliehen hat, kümmert sich Patch 1.38 vom 3. Oktober um ein neues Speichersystem mit fünf Speicherplätzen, unter denen jeweils unterschiedliche Spielmodi gestartet werden können. Zudem teilt sich ein Platz nun in zwei Slots auf; einer für manuelles und einer für automatisches Speichern.

Atlas Rises brachte unter anderem die Portale ins Spiel, mit denen ihr quer durch das Universum reisen könnt

Hach, das Wetter

Auch verschiedene Konstanten der Wettersysteme wurden überarbeitet. Demnach sollen die Temperaturunterschiede auf den Planeten weiter variieren, während Regen und Stürme besser an die verschiedenen Biosphären angepasst wurden: Artenreiche und feuchte Planeten sollen demnach warmen oder heißen Regen bieten anstatt giftigen.

Zu den Verbesserungen, die ihr hier nachlesen könnt, gesellen sich natürlich noch etliche Bugfixes. Was haltet ihr von dem Patch? Werdet ihr dem Spiel noch eine Chance geben, wenn es sich konstant verbessert?

No Man's Sky ist für PC, seit dem 09. August 2016 für PS4 und seit dem 26. Juli 2018 für Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.