Zwar geht es in No Man's Sky vor allem darum, die Weiten des Weltraums zu erkunden und fremde Planeten zu betreten, aber man will ja auch ein gesichertes Einkommen haben. Hier kommt die Landwirtschaft ins Spiel, denn durch den Anbau verschiedener Pflanzen könnt ihr ganz nebenbei Geld verdienen und zu einem waschechten Space-Bauern werden. Wie? Wir zeigen es euch.

Damit ihr all die gewonnenen Rohstoffe natürlich fachgerecht verstauen könnt, braucht ihr definitiv mehr Platz in euren Taschen:

No Man's Sky - Inventar erweitern: Eine Anleitung20 weitere Videos

Natürlich gibt es viele Wege, um in No Man’s Sky ordentlich Units zu verdienen und in Nanit-Haufen zu baden. Doch als einer der verlässlichsten Wege stellt sich definitiv die Landwirtschaft heraus, denn mit dem Anbau von Pflanzen habt ihr stets eine gesicherte Einnahmequelle und zudem noch die Möglichkeit, Ressourcen zu züchten, die ihr für das Crafting braucht.

Pflanzen anbauen: Wie und wo?

Tatsächlich könnt ihr eure eigene kleine Space-Farm erst dann errichten, wenn ihr auf eurer Basis einen Aufseher eingestellt habt und er euch bereits ein paar Missionen gegeben hat. Sobald ihr dann den Landwirtschaftsterminal bauen konntet, könnt ihr einen Farmer-NPC einstellen. Dieser lehrt euch dann Grundlagen für Hydrokulturen und gibt euch nach und nach Quests, bei denen ihr die notwendigen Rezepte lernt. Bei dem Terminal handelt es sich um den dritten Terminal, den ihr auf eurer Basis bauen könnt.

Als Landwirt könnt ihr in No Man's Sky eine Vielzahl an Pflanzen anbauen.

Wollt ihr drinnen bauen, müsst ihr Hydrokultur-Tröge craften. Diese gibt es entweder in klein, wo ihr lediglich eine Pflanze setzen könnt oder in groß, dann habt ihr Platz für vier Gewächse. Die Hydrokulturen benötigen Treibstoff, also füttert sie entweder mit Kohlenstoff oder verdichtetem Kohlenstoff. Diese Pflanzkästen könnt ihr außerdem auch auf eurem Frachter aufbauen.

Da das Auftanken der Hydrokultur-Tröge aber viel Zeit frisst, ist der Bau einer Bio-Kuppel ein besserer Weg, um drinnen zu farmen. Baut die Kuppel stets auf bereits bestehende Strukturen. So verliert ihr keinen Bauplatz eurer Basis, da dieser begrenzt ist. Zudem habt ihr dann durch die mittlere Leiter Zugang und somit 16 Pflanzplätze, statt 13, da euch drei für eine Tür genommen werden. Den Biodom baut ihr aus magnetisiertem Ferrit und Glas, für das ihr wiederum Frostkristalle benötigt.

Natürlich könnt ihr bestimmte Pflanzen auch draußen anbauen. Dafür müsst ihr aber das entsprechende Klima abstimmen. Wählt ihr in eurem Schnellmenü die verfügbaren Pflanzen aus, seht ihr aber bereits, ob sie anpflanzbar sind, wenn sie sich grün färben. Für das Crafting der Pflanzen benötigt ihr sehr häufig chromatisches Metall, sowie bestimmte Ressourcen, die ihr meist in den klimatischen Bedingungen der Gewächse findet.

Diese Pflanzen brauchen noch ein wenig Zeit, ehe ihr sie ernten könnt...

Landwirtschaft: Diese Pflanzen könnt ihr züchten

Insgesamt könnt ihr 12 verschiedene Gewächse anbauen und sie regelmäßig ernten. Dank aufwendiger Space-Mechanik braucht ihr sie keinesfalls eigenhändig gießen oder von Ungeziefern befreien - das machen die Pflanzkästen automatisch. Mit dem Einsatz eures Analyse-Visiers könnt ihr zudem die Zeit einsehen, die es noch dauert, bis die Pflanze wieder Früchte trägt.

Denn natürlich wachsen die Pflanzen unterschiedlich schnell. Mit den Zahlen im Hinterkopf könnt ihr genauer kalkulieren, wie oft ihr welches Gewächs anbauen und wie lange ihr warten müsst, bis ihr mit der Ernte starten könnt. Dabei habt ihr die Auswahl aus den folgenden Pflanzen und Produkten:

PflanzeWachstumsdauerZutatenProdukt
Albumen-Perlenkugel80 Minuten60x Indium, 20x Paraffin1x Albumen-Perle
Copritblume30 Minuten40x Coprit, 25x chromatisches Metall25x Coprit
Echinokaktus120 Minuten100x Pyrit, 25x chromatisches Metall100x Kaktusfleisch
Frostwurz15 Minuten100x Dioxid, 25x chromatisches Metall50x Frostkristall
Gammagras30 Minuten100x Uran, 25x chromatisches Metall50x Gammawurzel
Giftigel40 Minuten100x Emeril, 100x ionisiertes Kobalt1x Beutelgift
Gravitino-Wirt60 Minuten120x ionisiertes Kobalt, 25x magnetisiertes Ferrit, 25x chromatisches Metall1x Gravitino-Ball
Morditwurzel60 Minuten30x Mordit, 25x chromatisches Metall25x Mordit
NipNip-Knospen60 Minuten1x GekNip1x NipNip
Pilzgeflecht30 Minuten100x Ammoniak, 25x chromatisches Metall50x Pilzschimmel
Sonnenrebe120 Minuten100x Phospor, 25x chromatisches Metall50x Solanium
Sternendorn30 Minuten100x Paraffin, 25x chromatisches Metall25x Sternenknolle

Mit dem NEXT-Update haben sich nicht nur Rezepte geändert:

Bilderstrecke starten
(8 Bilder)

Das Farmen einiger Ressourcen kann ganz schön aufwendig sein. So müsst ihr für Coprit beispielsweise Tiere anlocken, ihr Vertrauen gewinnen und sie füttern, damit ihr nachträglich ihre Hinterlassenschaften einsammeln könnt. Gut also, wenn einem das durch Hydrokulturen erspart bleibt.