Frachter gab es zwar schon vor dem großen NEXT-Update von No Man's Sky, doch spätestens jetzt solltet ihr ein Auge auf sie haben, denn mit der richtigen Fregatte machen sie euch steinreich. Und nicht nur das, denn anfangs erwartet euch sogar euer erster Frachter für lau! Wir zeigen euch, wie ihr den Frachter umsonst bekommt und was es mit den Fregatten und Flotten auf sich hat.

Manchmal müsst ihr fremde Raumschiffe erst reparieren. Auch eure Fregatten brauchen manchmal ein wenig Starthilfe:

No Man's Sky - Raumschiffe finden und reparieren20 weitere Videos

Habt ihr erst einmal einen Frachter in No Man’s Sky könnt ihr jetzt eine Flotte, bestehend aus bis zu 50 Fregatten gründen, die ihr auf Expeditionen schicken könnt, damit ihr seltene Rohstoffe sammelt, neue Systeme entdeckt und dabei ordentlich Units verdient. Erst einmal braucht ihr dafür aber einen Frachter…

Frachter umsonst erhalten

No Man’s Sky mag seine Tücken haben, doch es schenkt euch auch einiges. So zum Beispiel euren ersten eigenen Frachter. Brandneu ist das Stück vielleicht nicht, aber dafür wird es euer sein! Das Treffen mit diesem Frachter ist zufallsgeneriert und ist immer dann möglich, wenn ihr ein neues System mit dem Hyperantrieb ansteuert.

Euren ersten Frachter erhaltet ihr nun in No Man's Sky umsonst.

Dann kann es passieren, dass ihr ein Notsignal von einem Frachter empfangt, der von Piraten angegriffen wird. Nehmt die Mission an, fliegt vorbei und kümmert euch um die Piraten, damit ihr daraufhin vom Kapitän auf den Frachter eingeladen werdet, sofern ihr euren Kommunikator aktiviert. Anscheinend hat der Kapitän genug und bietet euch den Frachter als Belohnung, damit er in den verdienten Ruhestand gehen kann. Gefällt euch der Frachter nicht, könnt ihr ablehnen, müsst dann aber hoffen, dass die Mission noch einmal gespawnt wird.

Wir empfehlen euch, erst einmal den Frachter anzunehmen. Findet ihr später einen besseren, könnt ihr euren bestehenden noch immer eintauschen und vermutlich einen guten Preis rausholen. Nun, da ihr aber euren ersten Frachter habt, geht es daran, eine Flotte aus Fregatten aufzubauen.

Das Flotten-System ist eine neue Funktion in No Man’s Sky. Wenn ihr noch wissen wollt, was ihr seit NEXT so machen könnt, schaut hier vorbei:

Bilderstrecke starten
(8 Bilder)

Fregatte: So kommt ihr an eine Flotte

Wann immer ihr in einem System über eine Flotte stolpert, solltet ihr diese ansteuern und die Schiffe inspizieren. Einige der Fregatten können nämlich angeheuert werden. Nähert euch dazu der Fregatte, um ein Signal des jeweiligen Kapitäns zu erhalten. Ihr könnt ihn nun bitten, eurer Flotte beizutreten und könnt danach sowohl die Fregatte inspizieren, als auch ablehnen, sollte euch das Angebot doch nicht schmecken.

Achtet darauf, dass eure Flotte aus einer guten Mischung besteht, denn die Fregatten haben verschiedene Klassen, die sie für verschiedene Felder passend macht. Je nach Klassenverteilung ist die jeweilige Fregatte also eher auf den Kampf oder beispielsweise Entdeckungen oder Abbau spezialisiert. Die Expeditionen sind auf diese jeweiligen Klassen ausgelegt und je besser eine Fregatte zur Expedition passt, desto höher ist die Chance, dass diese erfolgreich abgeschlossen wird.

Eine Flotte kann euch nebenbei mit einer Menge Geld und Ressourcen versorgen. Dafür müsst ihr sie im Flottenkommandoraum zusammenstellen.

Um eure Flotte zu befehligen, müsst ihr zuvor auf eurem Frachter einen Flottenkommandoraum bauen. Hier erhaltet ihr anfänglich die Blaupause für Fregatten-Treibstoff, denn vor Beginn einer jeden Expedition müssen die Fregatten mit Treibstoff versorgt werden. Für eine Einheit Treibstoff (50 Tonnen) benötigt ihr 50x Diwasserstoff und 50x Tritium.

Ist die Fregatte vollgetankt, könnt ihr euren Navigator auf der Brücke eures Frachters besuchen, der euch einige Expeditionen vorschlagen wird. Aufgrund der Klassen der Frachter, der Schwierigkeit und der Dauer der jeweiligen Ausflüge könnt ihr eine Expedition auswählen und bis zu fünf Fregatten eurer Wahl losschicken. Achtet darauf, dass das Flotten-Rating mindestens so hoch ist wie das der Expedition, denn nur so seid ihr sicher, dass ihr Erfolg habt.

Dabei zählen stets nur die Stats aus der jeweiligen Klasse der Expedition. Wählt ihr also eine Kampf-Expedition, zählen jeweils nur die Kampf-Werte der Fregatten. Alle anderen Werte werden nicht ins Rating miteinbezogen. Um die Werte der Fregatten zu verbessern, könnt ihr aber Module anbringen, sobald ihr welche auftreibt.

Euer Frachter kann mehr sein als reiner Fregatten-Hub: Er kann euch auch als Basis dienen.

Habt ihr die ausgewählte Flotte losgeschickt, könnt ihr im Kommandoraum nachschauen, wie es um die Expedition steht, ihr werdet aber auch regelmäßig von der Flotte benachrichtigt. Lediglich für den Abschluss der Expedition müsst ihr in den Flottenkommandoraum zurückkehren, damit ihr eure Belohnung einsammeln könnt.

Fregatten reparieren

Natürlich geht nicht jede Expedition gut aus. So müsst ihr manchmal die Schiffe zurückrufen, wenn die Expedition fehlschlägt. Im Kommandoraum gebt ihr den Befehl zur Wiederkehr. Auch die beschädigten Schiffe werden zurückgebracht, können aber erst wieder eingesetzt werden, wenn ihr die Fregatte repariert habt. Dafür müsst ihr die defekten Punkte aufsuchen und die erforderlichen Rohstoffe dabei haben. Hier lohnt sich der Einsatz der tragbaren Raffinerie, denn einige der Ressourcen bekommt ihr nur dadurch. Versucht bei einer Reparatur stets zwischen 20 und 50 Einheiten der folgenden Dinge dabei zu haben:

  • Silber
  • Gold
  • Platin
  • Tritium
  • Reines Ferrit
  • Ferritstaub
  • Sauerstoff

Setzt die gewünschten Items ein, schon läuft die Fregatte wieder und ihr könnt eine neue Expedition auf dem Frachter auswählen. Wollt ihr hingegen weiterreisen, empfiehlt es sich auch hier, den Frachter als mobile Basis zu nutzen, da ihr in diesem euer Schiff parken und dank des Warp-Antriebs weiterreisen könnt. Auch Spielern im Koop ist es erlaubt, in eurem Frachter anzulegen, sodass ihr gemeinsam auf Reise gehen könnt.