Ein überaus seltsamer Fall eines Rechtsstreits hat sich in den vergangenen drei Jahren hinter den Kulissen von No Man's Sky zugetragen. Den Entwicklern zufolge wurden sie vom Pay-TV-Anbieter Sky auf Markenrechte verklagt, weil sie im Titel des Spiels das Wort "Sky" benutzen.

No Man's Sky - Entwickler gewinnen Markenstreit gegen Pay-TV-Anbieter Sky

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 48/531/53
No Man's Sky darf seinen Namen behalten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Entwicklung von No Man's Sky wurden schon viele Steine in den Weg gelegt. Nun soll das Weltraumspiel am 9. August endlich erscheinen. Und bereits jetzt haben die Entwickler einen großen Schritt geschafft. Ein Rechtsstreit, der mittlerweile mehr als drei Jahre hinter geschlossenen Türen geführt wurde, ist beendet. Und No Man's Sky geht als Sieger hervor.

Sky hat sich seine Marke schützen lassen

Auf Twitter verkündet Entwickler und Hello Games-Gründer Sean Murray: „Yeah! Wir haben den Rechtsstreit mit Sky endlich beendet (Sie besitzen die Rechte auf das Wort Sky). Wir können unser Spiel nun endlich No Man's Sky nennen. Drei Jahre der geheimen und dummen Rechtsverdreherei sind vorbei.“

Das ist nicht das erste Mal, dass Sky sein Markenrecht auf den Namen und das Wort Sky verteidigt. In der Vergangenheit wurde aufgrund einer Klage der Cloud-Dienst von Microsoft umbenannt. So wurde aus SkyDrive schließlich OneDrive.

Spielekultur - Meilensteine der Spielegeschichte

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (46 Bilder)

Aktuellstes Video zu No Man's Sky

No Man's Sky - Der Blitzwerfer wird vorgestellt18 weitere Videos

No Man's Sky ist bereits für PS4 erhältlich und erscheint voraussichtlich 2016 für PC. Jetzt bei Amazon kaufen bzw. vorbestellen oder direkt downloaden bei gamesrocket.