No Man's Sky - Die olympischen Spiele starteten vor 4 Tagen – und niemand hat es mitbekommen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 62/671/67
Das Update Atlas Rises brachte unter anderem eine neue Alien-Spezies ins Spiel
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Kommentare (8)
Bitte Logge dich ein oder aktiviere Javascript um einen Kommentar zu schreiben.
Thrill Bill
#8
Ha ha ha. Atlas Pass v2 da hat dich das Spiel ja schön an der Nase herum geführt. Man sollte zu erst verstehen was NMS eigentlich ist. Es ist kein kein einfaches Spiel es ist ein Medium der Zukunft mein Freund es ist nur eine Plattform mit der die meisten nicht umzugehen wissen. Das du den Algorithmus durchschaut hast ist auch nur eine schöne Illusion von deinem Ego das versucht einen Sinn in darin zu finden, es sieht den Wald vor Bäumen nicht. Wenn du ein schönes prozedurales Spiel möchtest mit viel Abwechslung und einer unsichtbaren macht die dich an die Hand nimmt dann ist vielleicht Beyond good&Evil 2 das richtige Spiel für dich denn das ist ein Videospiel. Und wer die Unendlichkeit mit leben füllen möchte entscheidet sich für die Oasis.
Antworten | Zitieren
0
Marina Hänsel
#7
@Oken
... oder du bist ein Gelegenheits-NMS-Spieler, wie ich.
Antworten | Zitieren
0
.............
#6
"hast Dinge gesehen von denen der Rest der Welt keine Ahnung hat"
oder du bist halt etwas einfacher gestrickt und kannst den Algorithmus von NMS nicht durschschauen.

Ich habe ca 80 Std NMS zusammen weil ich unbedingt beide Altaspässe haben wollte. Trotz totgrinden bekam ich den aber nicht dafür alles andere duzendfach immer wieder.

Den Algorithmus hab ich nach ca 7 Planeten schon durchschaut und danach gabs nicht mehr was mich überrascht hätte weil ich alles schon gesehen hatte und der Algorithmus eben nicht so war wie in den Trailern.

Das schlimme ist ja der Algorithmus könnte bei weitem mehr aber er wurde einfach nicht viel genutzt. Einige Experten haben den Code ja auseinandergenommen und haben es eher mit einer Techdemo als mit einem Spiel verglichen, waren aber eben auch fasziniert was alles möglich wäre in dem Spiel... wenn man es den nutzen würde.

Planet Nomad ist auch so ein Beispiel... den Algorithmus durchschaust du nach ca 10-20 km in jede Richtung fahren (kommt drauf an wie nah du an einer Eiswelt und Wüste bist) Der ist noch einfacher als der von Minecraft aber die Community feiert den ohne Ende... da kommt man sich echt vor wie ein Mensch unter lauter Insekten....

Daher sorry ich hab für NMS kein verständnis und für die Community die den Algorithmus feiert auch nicht. Ich geh schließlich auch nicht in ein Behindertenheim um mich besser zu fühlen !

Die eigentliche Technik ist super aber ungenutzt. Er hat gelogen und dann nicht mal den Arsch in der Hose für offene Informationspolitik. Aus Prinziep kann das Spiel also nie gut werden, weil so wie es vermarktet wurde ein Schlag ins Gesicht eines jeden Käufers war und selbst diejenigen die sich schlagen lassen wollen sollten etwas Charakter beweisen.
Zuletzt editiert am 09.11.2017 20:25
Antworten | Zitieren
0
Oken
#5
Entweder bist du ein NMS Spieler oder du bist keiner. Bist du keiner ist das Spiel für dich langweilig und das war's. Aber bist du ein NMS Spieler dann hast du das Spiel schon weit über 1000 h gespielt und hast Dinge gesehen von denen der Rest der Welt keine Ahnung hat. Und es ist auch sehr schwer jemandem der das Spiel nicht midesten 200h gespielt hat das Nahe zu bringen. Fazit ist du liebst es und tust nichts anderes mehr oder du kennst es nicht mal.
Antworten | Zitieren
0
Marina Hänsel
#4
@Trumpledore
Zwar spiele ich noch immer gern hin und wieder eine Runde Raumfahrer in No Man's Sky, aber das liegt mehr an meiner Art: Ich entspanne mich gern beim Farmen oder Reisen; viel Inhalt ist in No Man's Sky aber nicht zu holen.

Noch dazu ist das Multiplayer-Update ein Witz, da gerade einmal 16 Personen zusammen spielen können; und das nur als leuchtende Kugeln & ohne sichtbares Raumschiff.

Dass es trotzdem Spieler gibt, die eine eigene 'Förderation' gründen und enorm viel Energie in das Spiel stecken, ist aber in meinen Augen ziemlich beeindruckend. Ein bisschen Minecraft-Feeling kommt da schon auf. Und falls sich jemand die Zeit nimmt, das Spiel zu dem zu Titel zu modden, den wir uns alle gewünscht haben, dann: GO!
Antworten | Zitieren
0
Trumpledore
#3
Daß keiner was mitbekommen hat, liegt halt an der Enttäuschung von mindestens 70% der damaligen Käufer, die kaum einen Grund sehen, in das Spiel zurückzukehren. Denn selbst mit den ganzen Patches, hat sich am Grundprinzip und der technischen "Formel" hinter dem Spiel, ja nichts geändert.

Ich hab damals etwa 20h in NMS investiert und hatte irgendwann keine Motivation mehr, noch weiter nach Ressourcen zu suchen, um Warpzellen zu farmen.

Der Soundtrack war für mich damals der eigentliche Grund, überhaupt 20h lang zu spielen, weil die Musik einfach so unfassbar gut war/ist.

Hinzu kommt, das Hello Games sehr viel Vertrauen zerstört hat, was erst wiedergewonnen werden will. Es gab zwar noch torpedierende Begleiterscheinungen im Entwicklungsprozess bei NMS, für die Hello Games nichts konnte, aber hätten sie von Anfang an mit offenen Karten gespielt, würde NMS vielleicht heute besser da stehen.

So... ist es ein steiniger Weg, wieder das Interesse für NMS zu wecken.
Antworten | Zitieren
0
Marina Hänsel
#2
@DasHelge
Recht hast du; aber wer weiß, was die Zukunft bringt?
Antworten | Zitieren
0
DasHelge
#1
No Man's Sky ist aber weit davon entfernt, ein Minecraft zu sein. Wem's gefällt. Sohnemann war damals enttäuscht und hat sich über die 60 Euronen geärgert.
Antworten | Zitieren
0

Alle 8 Kommentare anzeigen