Es gibt einen Friedhof in Eve Online. Und einen Spieler, der jahrelang seine Bestimmung darin gefunden hatte, die Leichname anderer zu sammeln und auf diesem Friedhof zu beerdigen. Das jedoch ist lange her und heute sammeln sich auf diesem einzigen EVE-Online-Friedhof die Memoiren der verstorbenen Lieben vieler Spieler. Skurril? Vielleicht, aber auch liebenswürdig. Hier zeigen sich die Menschen hinter Avataren und Raumschiffen in den großen MMOs; umgeben von virtuellen Lebenswelten, die wegen ihnen mehr und mehr gesellschaftliche Strukturen annehmen. EVE-Online ist eine Erfahrung, eine Community; ein Spiel, das erst mit den Jahren zu dem geworden ist, was wir jetzt kennen. No Man's Sky geht denselben Weg: Mit Communities und ‘galaktischen Förderationen’ die sich tagtäglich austauschen, etliche beeindruckende Gebäude bauen und nun auch eine eigene Olympiade organisieren.

Die entspanntesten olympischen Spiele, die es je gab: So sieht ein 15-minütiges Rennen durch das Euclid-System aus:

20 weitere Videos

Wie ernst es der United Federation of Travelers und dem Veranstalter Amino Hub tatsächlich ist, könnt ihr auf der inoffiziellen Wiki zu den No Man’s Sky Olympics nachlesen: Das Event wurde allein von der Community auf die Beine gestellt, geht einen ganzen Monat und wird bei Twitch und YouTube übertragen. Demnach: Lasst die Spiele beginnen.

Update macht’s möglich

Die Welt von No Man’s Sky ist im Wandel. Das Update Atlas Rises landete vor einigen Monaten im No-Man’s-Sky-Universum, brachte den Spielern die Portale und damit die heiß ersehnte Möglichkeit, im Multiplayer mit anderen Reisenden in Kontakt zu treten.

No Man's Sky - Die olympischen Spiele starteten vor 4 Tagen – und niemand hat es mitbekommen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 62/671/67
Das Update Atlas Rises brachte unter anderem eine neue Alien-Spezies ins Spiel
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die United Federation of Travelers gab es allerdings schon eine ganze Weile vor den neuen Inhalten, eine Republik von Spielern, die sich vereint hat, um die Spielergruppen in No Man’s Sky zu verwalten. Davon gibt es eine Menge. Wir haben erst vor kurzem darüber berichtet, wie Atlas Rises alle Planeten einem Overhaul unterzog und über 5.000 Stammspieler heimatlos in No Man’s Sky machte (Artikel).

Hello Games Sci-Fi-Symphonie ist vielleicht kein ausgereiftes Spiel, aber der Zusammenhalt zwischen den Stammspielern haucht dem zufällig generierte Universum mehr und mehr Leben ein. Und das schaffen sie mit Community-Events, wie den ersten olympischen Spielen in No Man’s Sky – ganz nach ihrem eigenen Motto “Community, Adventure, Discovery”.

No Man's Sky - Die olympischen Spiele starteten vor 4 Tagen – und niemand hat es mitbekommen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden5 Bilder
Mit einem Portal und einem entsprechenden Code gelangt an den Ort eurer Wahl
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Quer durch das Euclid-System: Das Komitee und die Disziplinen

Die Frage ist: Wie kann so eine Euclid-Olympiade überhaupt funktionieren? Zunächst einmal war da das Komitee, eine Gruppe von drei leidenschaftlichen Travelern, wie sie sich selbst unter dem Banner der Förderation nennen. Reddit-User “SpaceArtGek” sodaconrocks, “BoidGaming” Artimec_w und “NMSSurvivalGuru” Llamajuu sind die Köpfe hinter der Veranstaltung. Sie stellen die Portale und Glyphen-Codes, die benötigt werden, damit alle Teilnehmer zu den Disziplinen erscheinen. Reiseziele erreichen ist in No Man’s Sky ohne Stargate-ähnliche Portale eine langwierige, im Grunde unmögliche Sache, einfach, da das Universum zu riesig ist.

No Man's Sky - Die olympischen Spiele starteten vor 4 Tagen – und niemand hat es mitbekommen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 62/671/67
Ganz so sehen die Rennen zwar nicht aus, aber die Assoziation ist da ...
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In einem ausführlichen Guide (Seite) stellen sie nicht nur die einzelnen Spiele vor, sondern auch die Zeiten und die Twitch-Kanäle, auf denen gestreamt wird. Es wird mehrere Rennen geben, unter anderem das “McDonald’s Nomad Race”, bei dem die ‘Athleten’ an einer McDonald’s-Filiale starten und mit ihren Schiffen über die Planetenoberfläche düsen. Warum es McDonald’s-Filialen in No Man’s Sky gibt, könnt ihr bei uns nachlesen (News).

Aber Raumschiff-Rennen machen nur einen Teil der Disziplinen aus. Daneben gibt es einen Zehnkampf, bei dem Spieler unter extremen Bedingungen überleben und jagen sowie eine Crafting-Übung bestehen müssen, einen Kampf gegen Wächter und – das ist mein Liebling – eine Disziplin, in der die Teilnehmer in ein Meer voller Haie geworfen werden und derjenige gewinnt, der am längsten überlebt. Klingt nach Spaß, besonders, da den Kämpfern weder Waffen noch Jetpack erlaubt wird.

No Man's Sky - Die olympischen Spiele starteten vor 4 Tagen – und niemand hat es mitbekommen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden5 Bilder
Nach der Eröffnungszeremonie starten die Spieler direkt in das erste Rennen: Die grünen Symbole zeigen die Raumschiffe der 'Athleten'
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Atlas Rises zerstörte die Arbeit von Monaten"

Das große Update Atlas Rises sorgt jedoch nicht nur für Jubelrufe. Etliche Veränderungen und Overhauls zerstörten Basen und machten Planeten unbewohnbar, auf denen sich Spieler niedergelassen hatten. Komitee-Mitglied Sodacon sprach mit uns über den Schaden, der dabei angerichtet wurde:

"Leider wurden sehr viele unserer Basen, Rennstrecken und Planeten während der Katastrophe ausgelöscht. Nach Atlas Rises machten sich viele Zivilisationen von Spielern auf, um eine neue Heimat zu finden."

Es brauchte drei Monate, um all die Schäden zu beheben und neue Strecken für die Olypmiade abzustecken: "Es war sehr schwierig, zermürbend sogar und wir hätten das Event beinahe absagen müssen." Sogar die Musik, die während der einzelnen Disziplinen über Com übertragen wird, wurde von den Organisatoren komponiert. Sie hoffen, während des Monats etwa 50-100 Spieler als Athleten begrüßen zu können.

No Man's Sky - Die olympischen Spiele starteten vor 4 Tagen – und niemand hat es mitbekommen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 62/671/67
Willkommen bei den ersten olympischen Spielen in No Man's Sky!
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Spaß beiseite: In dem Projekt steckt jede Menge Liebe

Egal, wie verrückt die No-Man’s-Sky-Olympiade anmutet, das Engagement hinter dem ganzen Projekt ist beeindruckend: Neben dem Abstecken der Rennstrecken wurde alles organisiert und beworben. Sternenkarten wurden angefertigt, um die Spieler zu den entsprechenden Orten zu geleiten, verschiedene Basen und Gebäude säumen das gesamte Olympia-Gebiet – und schließlich streamen die Veranstalter die Spiele bis Anfang Dezember. Auf ihrem Kanal könnt ihr euch bereits die ersten Rennen anschauen.

Ja, es ist ein wenig lustig. Und ein wenig faszinierend. Leider sind die Streams bis jetzt kaum besucht und auch die Qualität der Videos zeigt, dass nur drei Veranstalter hinter dem Spektakel stehen. Trotzdem: Der Gedanke zählt. Die Spieler von No Man’s Sky sind eben ein bisschen verrückt. Skurril, aber liebenswürdig.

Das ist der Stoff, aus dem Träume gemacht sind

Ich habe unlängst darüber philosophiert, ob der No-Man’s-Sky-Traum gescheitert ist. Und wieder muss ich feststellen: Nein, ist er nicht. Denn diese hartnäckige Community widmet dem Sandbox-Spiel Herz und Seele; sie leben und erschaffen ihr eigenes No Man’s Sky. Games wie Minecraft wären ohne solche leidenschaftliche Spieler nie zu dem geworden, was sie heute sind. Es bleibt nur abzuwarten, ob in Zukunft vielleicht auch von Fans produzierte Mods das Spiel aufpeppen; denkbar wäre es auf alle Fälle.