Lange Zeit war es um No Man's Sky sehr still geworden. Doch nun melden sich die Entwickler mit einem Knall zurück. Denn mit dem "Foundation"-Update haben sie viele Änderungen am Spiel vorgenommen und neue Features eingebaut. Und dazu gehört auch der Basenbau, dem ihr in No Man's Sky nun nachgehen könnt.

No Man's Sky - Basenbau im Trailer vorgestellt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/30Bild 24/531/53
Das Foundation-Update von No Man's Sky soll der Anfang von vielen Änderungen werden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Den Trailer zu No Man's Sky findet ihr am Ende unserer News. Darin wird zunächst der "Creative Mode" gezeigt. In diesem könnt ihr euch ohne Sorge um Ressourcen frei austoben und alles bauen, was ihr wollt. Dazu gehören auch die neuen Basen, die ihr nach der Auswahl eines Heimatplaneten errichten könnt. Hier findet ihr dann alle nötigen Dinge, wie Handelsposten oder einen Landeplatz für euer Raumschiff, mit dem ihr weitere Expeditionen in No Man's Sky unternehmen könnt.

Lagerhallen voller Ressourcen

Ein großer Minuspunkt von No Man's Sky waren auch die beschränkten Inventarplätze, die nur mit mühevoller Kleinarbeit aufgerüstet werden konnten. Doch nun gibt es auch dafür durch den Basenbau Abhilfe. Ihr könnt ganze Lagerhallen errichten, die mit Ressoucen-Container vollgestopft sind. Damit sollte ausreichend Platz für alle Items sein, die ihr früher oder später noch einmal gebrauchen könntet.

19 weitere Videos

No Man's Sky - Die verrücktesten und hässlichsten Kreaturen des Universums

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (29 Bilder)

No Man's Sky ist bereits für PS4 erhältlich und erscheint voraussichtlich 2016 für PC. Jetzt bei Amazon kaufen bzw. vorbestellen oder direkt downloaden bei gamesrocket.