Nach dem großen Erfolg von Nintendogs wollte Nintendo das gleiche Konzept auch mit anderen Tieren versuchen. Dazu gehörten unter anderem Delphine und die vor allem bei Mädchen so beliebten Pferde.

nintendogs + cats - Für den Nachfolger waren Pferde im Gespräch

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 1/61/6
Katzen sprechen dann wohl doch eine größere Zielgruppe an als Pferde
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

„Es gab Ideen für Tiere wie Pferde oder Delphine. Einige Leute meinten, dass sich Pferde in Europa auf jeden Fall gut verkaufen würden“, erklärt Hideki Konno, Entwicklungsleiter der Nintendo EAD Software Development Group No. 1, in einer neuen Ausgabe von Iwata Asks. Jedoch fand man einfach nicht das ausschlaggebende Schlüsselelement, wodurch es lediglich bei Experimenten blieb.

Außerdem wollte man das Spiel auch für die Wii umsetzen, es scheiterte allerdings am fehlenden Mikrofon. Wäre ein solches in der Wiimote verbaut gewesen, hätte man die Idee womöglich weiter verfolgt.

Auch mit dem ursprüngliche Nintendogs wurde zuerst auf dem Nintendo GameCube experimentiert, bis man sich schließlich für den Nintendo DS entschieden hat. Die intern geplanten 16 Versionen wurden schließlich auf drei reduziert. Man wollte, dass das Spiel schon mit dem eigentlichen Kauf beginnt. Man geht in den Laden und sucht sich das Tier aus, welches am besten zu einem passt.

Die drei Versionen von nintendogs + cats werden alle zum Launch des Nintendo 3DS am 25. März erhältlich sein.

nintendogs + cats Golden Retriever & neue Freunde ist für 3DS erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.