Dass Nintendos Konsolen-Handheld-Hybrid Switch eine unterschiedliche Leistung je nach Gebrauch erbringen würde, konnte sich eigentlich schon jeder denken. Nun enthüllen Werte in der Unreal Engine 4, dass dem offenbar auch tatsächlich so ist.

Nintendo Switch - Werte in Unreal Engine 4 bestätigen unterschiedliche Einstellungen für Modi

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuNintendo Switch
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 11/121/12
Wie nicht anders zu erwarten war, erbringt die Switch die meiste Leistung, wenn sie angedockt ist
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Vor wenigen Tagen hat ein Bericht von Digital Foundry bereits die unterschiedlichen Leistungsmodi enthüllt, über die Nintendos Konsolen-Handheld-Hybrid Switch verfügt. Dies deutete ein Patenantrag bereits an. Je nachdem, ob sie angedockt ist oder als Handheld verwendet wird, verdoppelt sich die Taktrate der GPU. Der Grund dürfte vor allem in der höheren Auflösung über Fernseher (1080p über TV gegenüber 720p beim Handheld-Modus über das eingebaute Touch-Display) und im Akkuverbrauch liegen.

Sicher ist: die Nintendo Switch verfügt weder über die Leistung eines aktuellen Gaming-PCs, der PS4 noch der Xbox One, geschweige denn von der Pro-Variante der PS4 oder der kommenden Scorpio. Die Switch verfügt auch nicht über die volle Leistung des Nvidia Tegra X1, auf dem das System basiert.

Weniger als halbe Leistung im Handheld-Modus

Entwickler und NeoGAF-Nutzer M3d10n und hat nun in der Unreal Engine 4 ver. 4.14 neue Einstellungen für Switch, SwitchConsole und SwitchHandheld entdeckt, die "eine ganze Stufe niedriger sind als bei PC, PS4 und Xbox One".

Schaut man sich die Werte genauer an, entdeckt man unter ScreenPercentage bei Switchhandheld, dass der Wert bei 66 Prozent der Leistung gegenüber dem Konsolen-Modus liegt. Und umgerechnet wäre das ziemlich genau 1280 x 720 gegenüber 1920 x 1080. Somit könnte man durchaus sagen, dass die bisherigen Informationen über eine niedrigere Auflösung stimmen. Noch wichtiger ist aber, dass damit auch noch einmal bestätigt sein dürfte, dass das Touch-Display über eine maximale Auflösung von 1280 x 720 und somit über eine HD-Auflösung verfügt.

Aber hier hört die Herunterschrauberei nicht auf: Spielt man über den Handheld-Modus, werden auch die Grafikeinstellungen halbiert. Nachfolgend die Werte in der Unreal Engine 4:

[Switch DeviceProfile]
+CVars=sg.ViewDistanceQuality=2
+CVars=sg.AntiAliasingQuality=2
+CVars=sg.ShadowQuality=2
+CVars=sg.PostProcessQuality=2
+CVars=sg.TextureQuality=2
+CVars=sg.EffectsQuality=2
+CVars=r.ScreenPercentage=100

[SwitchConsole DeviceProfile]
DeviceType=Switch
BaseProfileName=Switch

[SwitchHandheld DeviceProfile]
DeviceType=Switch
BaseProfileName=Switch
+CVars=sg.ViewDistanceQuality=1
+CVars=sg.AntiAliasingQuality=1
+CVars=sg.ShadowQuality=1
+CVars=sg.PostProcessQuality=1
+CVars=sg.TextureQuality=1
+CVars=sg.EffectsQuality=1
+CVars=r.ScreenPercentage=66

Und wie so ein Spiel aussehen könnte, das über die Unreal Engine 4 auf Switch läuft, zeigt sich mit Seasons of Heaven von Entwickler Any Ants:

Ein weiteres Video

Die Nintendo Switch soll im Frühjahr 2017 auf dem Markt erscheinen. Handfeste Infos will Nintendo am 13. Januar 2017 liefern.

Nintendo - Von Staubsauger bis Sexhotel: Die kuriosesten Nintendo-Facts

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (39 Bilder)