Wenn ihr auf der Nintendo Switch den Online-Voice-Chat nutzen wollt, dann benötigt ihr ein Smartphone. Das ist im Vergleich zu anderen Konsolen, die einfach nur ein Headset benötigen, deutlich umständlicher. Aber Nintendo of America-Chef Reggie Fils-Aimé erklärt erneut, warum dieser Schritt der richtige sein soll.

Diese Features stecken im Service von Nintendo Switch Online:

6 weitere Videos

Nintendos Herangehensweise ist es, die Dinge anders zu machen“, sagte Reggie Fils-Aimé im Interview mit Ars Technica. „Wir haben eine ganz andere Erfahrung als unsere Konkurrenz und wir machen auch das in einer völlig anderen Art und Weise. [...] Was wir sehen, ist eine Situation, in der die Nintendo Switch draußen gespielt wird, in einem Park oder in einem Bus. Wir glauben, es ist am einfachsten für euch, eine Verbindung mit dem Voice Chat herzustellen, wenn ihr das Smartphone nutzt. Es ist immer da, immer bei euch.“

Es hätte auch anders gehen können

Im Grund heißt das, dass Nintendo sich hier auf die mobilen User der Nintendo Switch konzentriert und die Heimkonsoleros etwas vernachlässigt. Theoretisch wäre es ja auch möglich gewesen, beide Optionen für die Nintendo Switch anzubieten. Was haltet ihr von der Lösung von Nintendo für den Sprach-Chat der Switch?