Es gab eigentlich nicht viel neues zu sehen auf der Nintendo Direct. Und trotzdem war die Vorstellung ein äußerst gutes Zeichen für Nintendo und die Zukunft der Switch-Konsole. Spätestens jetzt sollte jedem klar sein: Das Ding wird ein voller Erfolg!

Die größte Überraschung der Nintendo Direct kam tatsächlich nicht in Form eines komplett neu angekündigten Spiels, sondern in der Nachricht, dass bereits bekannte Spiele auch für die Switch erscheinen würden. Um genauer zu sein: DOOM und Wolfenstein 2. Zwei Spiele, die wohl die wenigsten Switch-Besitzer auf dem Zettel hatten.

Third-Party-Support en masse - endlich wieder Nazis abknallen

USK18-Spiele und Nintendo, das ist etwas, was man nicht häufig sieht. Gerade in den vergangenen Jahren hat sich die japanische Firma die weiße Weste hart erarbeitet, familienfreundlich verkaufte man schließlich astronomisch viele DS- und Wii-Systeme. Das soll sich mit der Switch ändern: Während Nintendo-Fans in der Vergangenheit nur aus der Ferne auf AAA-Titel wie Call of Duty: Black Ops 2, Assassins Creed 2 oder Grand Theft Auto V blicken konnten, werden DOOM und Wolfenstein 2 die Drittentwickler umstimmen können - zumindest wenn sich diese auch ordentlich verkaufen.

Für viele das Spiel des Jahres 2016: Der vierte DOOM-Teil!

DOOM - Cinematic-TrailerEin weiteres Video

Zwar muss man sich jetzt auch fragen: War der Sprung von HD zu den Grafikmöglichkeiten der PS4/Xbox One so groß, dass es eine neue Generation gerechtfertigt hätte, wenn eine HD-Version für die Switch offenbar auch passabel laufen wird? Davon aber mal ganz abgesehen ist es ein sehr wichtiges Zeichen, dass Spieler, die nur eine Switch besitzen, nicht außen vor gelassen werden, was neue Spiele von Drittherstellern angeht. Hoffentlich wird auch FIFA 18 ein vollwertiger Ableger und andere Entwickler werden folgen.

Project Octopath Traveler? Ein Fest für JRPG-Freunde

Das geheime Highlight der Präsentation kam in Form eines neuen exklusiven JRPGs von Square Enix höchstpersönlich: Project Octopath Traveler heißt das Spiel, das mit einer Kombination aus Pixelgrafik und modernen Grafikeffekten für große Augen sorgte. Das neue Spiel der Entwickler von Bravely Default handelt von acht Helden, die neben eigenen Werten auch besondere Fähigkeiten besitzen. So kann die Tänzerin beispielsweise NPCs bezirzen, der Paladin hingegen jeden zum Kampf herausfordern. Wie ihr die Geschichte der acht Helden erlebt, bleibt dabei euch überlassen. Gerade Fans von Final Fantasy 6, das viele Spieler als besten Teil der Serie ansehen, sollten sich auf dieses Spiel freuen.

Wie grandios Project Octopath Traveler wirklich ausschaut, sehr ihr durch dieses erste Anküdigungs-Video:

Project Octopath Traveler - Nintendo-Direct Prasentation - Erste EinblickeEin weiteres Video

Das verflixte erste Jahr? Mit Bravour gemeistert

Über ein halbes Jahr ist die Switch schon erhältlich, bis zum ersten Geburtstag im März kommenden Jahres werden unter anderem noch Super Mario Odyssey und Xenoblade Chronicles 2 erhältlich sein. Während die PS4 und Xbox One ewig lange auf echte Top-Titel warten müssen und die Xbox One im Grunde eigentlich noch immer wartet, wurde die Switch innerhalb des ersten Jahres mit diesen fast vollgestopft. The Legend of Zelda: Breath of the Wild ist das am zweitbesten bewertete Videospiel der Geschichte (Nach Tony Hawk’s Pro Skater 2), Super Mario Odyssey wird aller Wahrscheinlichkeit nachziehen, auch ungewöhnliche Projekte wie Mario + Rabbids: Kingdom Battle konnten absolut überzeugen.

Auch die Zukunft sieht rosig aus: No More Heroes 3, Metroid Prime 4, ein noch unbekanntes Pokémon sowie hoffentlich immer mehr werdende Switch-Versionen von großen Spielen lassen hoffen. Gerade letzterer Umstand war in der Vergangenheit immer ein Sorgenkind, doch irgendwie hat Nintendo es geschafft, zumindest Bethesda auf ihre Seite zu ziehen. Ordentlich.

Dass ich mir eine Konsole innerhalb des ersten Erscheinungsjahres geholt habe, gab es bislang noch nicht. Egal ob beim Gamecube, der Wii, Xbox 360, PS4 und so vielen anderen Staubfängern, immer wartete ich, bis eine ordentliche Anzahl an Titeln für das System erschienen ist. Die Switch wird diese selbstauferlegte Regel brechen, das Bundle mit Super Mario Odyssey ist bereits vorbestellt. Wenn Nintendo auch nur ansatzweise so gut abliefert wie im ersten Jahr und wahrscheinlich auch 2018, steht der Konsole eine goldene Zukunft bevor.