Die Nintendo Switch kommt mit einem faszinierenden Controller daher, oder besser gesagt mit zwei, die über viele nützliche Funktionen verfügen. Der Joy-Con kann in verschiedenen Farben erworben werden und wenn ihr mit den kleinen niedlichen Pads nicht zurechtkommt, dann könnt ihr einfach auf den Pro-Controller umsteigen. Welche Funktionen euch erwarten und was wir an dem Controller toll finden, verraten wir euch nachfolgend.

Ein weiteres Video

Wir wollen euch jetzt nicht ausgiebig erklären, was die Nintendo Switch kann und wie toll oder schlecht sie ist, sondern lediglich auf den Controller eingehen. Dieser ist nämlich schon ein Highlight dieser Konsole. Der Joy-Con kann an den Seiten der Nintendo Switch platziert werden, damit ihr die Konsole als Handheld unterwegs nutzen könnt. Das ist aber bei Weitem nicht alles und auch nicht das, was an dem Controller am besten ist.

Nintendo Switch – Joy-Con: Controller und Zubehör

Der Joy-Con sollte eigentlich die Joy-Cons genannt werden, da es zwei Teile sind. Diese werden jeweils auf einer Seite der Konsole befestigt, wenn diese nicht in der Nintendo-Switch-Station eingesetzt ist. Es gibt jedoch weiteres Zubehör, das ihr mit dem Controller kombinieren könnt. Dazu zählen:

  1. Handgelenk-Schlaufen
  2. Joy-Con-Griff
  3. Joy-Con-Lenkrad

Diese Bilderstrecke zeigt euch alle Farben der Controller:

Bilderstrecke starten
(7 Bilder)

Wofür ihr die Schlaufen und das Lenkrad braucht ist logisch. Doch was soll der Joy-Con-Griff? Damit könnt ihr beide Controller verbinden und so ein einziges Pad kreieren, bzw. etwas, das einem Pad ähnelt. Auf diese Weise könnt ihr die beiden Joy-Cons ähnlich wie einen klassischen Controller nutzen. Da beide Joy-Cons aber über einen kompletten Tastensatz verfügen, können sie auch getrennt genutzt werden. Legt ihr den Controller also jeweils in die linke und die rechte Hand, könnt ihr sie auch komplett unabhängig voneinander nutzen.

Eine tolle neue Funktion bei einer Nintendo-Konsole, ist das Aufnehmen von Screenshots und Videos (die Videoaufnahme-Funktion wird nachträglich eingefügt), mit einem kleinen Knopf auf dem Controller. So ist es euch endlich möglich, euer Gameplay auf einer Nintendo-Konsole aufzunehmen und zu teilen. Für Fans von Farben gibt es auch eine gute Nachricht, denn der Joy-Con erscheint in drei verschiedenen Farben und kann auch bunt kombiniert werden. Wollt ihr zudem noch eure amiibo-Figuren scannen, hat der Controller dafür eine Schnittstelle.

Nintendo Switch - Joy-Con und Pro-Controller im Detail

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 11/131/13
Wollt ihr euren Nintendo-Switch-Controller vielleicht in ein Lenkrad legen? Nintendo-Freunde kennen dieses Zubehör bereits.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die integrierte Infrarot-Bewegungskamera kann die Entfernung, die Bewegung und die Umrisse von Objekten registrieren, was in darauf ausgelegten Spielen für viel Spaß sorgt. Besondere Aufmerksamkeit könnt ihr der Vibrationsfunktion des Controllers schenken, denn diese soll sehr präzise sein. So soll es möglich sein, zu erkennen, ob in einem geschüttelten Glas ein, zwei oder drei Eiswürfel drin sind, wenn sie zusammen stoßen.

Pro-Controller als Alternative

Ist der Joy-Con nichts für euch, dann könnt ihr auf den Pro-Controller umsteigen. Klar ist, dass er ebenfalls die Vibrationsfunktion, den amiibo-Scanner, Funktionen zur Bewegungssteuerung und noch viel mehr enthält. Bei einer mAh-Zahl von 1.300 wird die Akkulaufzeit von ca. 40 Stunden angegeben, doch ihr könnt euch sicher sein, dass ihr keine 40 Stunden am Stück durchspielen könnt, ohne die Batterien wieder aufzuladen. Die Ladezeit beträgt dann ganze sechs Stunden. Solltet ihr das alles nicht überzeugend finden, dann haben wir noch Folgendes:

Dank eingebautem Bluetooth, könnt ihr den Pro-Controller der Nintendo Switch auch mit eurem PC verbinden. Trotz des USB-Anschlusses ist es allerdings die einzige Möglichkeit, diese Verbindung herzustellen. Das Video von DreWoof zeigt euch, wie es funktioniert. Wir haben es für euch oben im Guide eingebunden.

Nintendo Switch - Joy-Con und Pro-Controller im Detail

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden2 Bilder
Der Pro-Controller für die Nintendo Switch wird auf nintendo.de (Quelle) detailliert erklärt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Können wir uns auf den Controller freuen?

An dieser Stelle ein klares „Ja“, denn er ist definitiv eine Weiterentwicklung zu den bisherigen Controllern von Nintendo. Was mich sofort begeistert hat, war die Aussage, dass man mit den einzelnen Controllern einfach auf der Couch liegen kann und seine Schultern entspannen kann, da sie auch getrennt geführt werden können. Erst da ist mir klar geworden, dass es eigentlich eine tolle Erfindung ist. Wenn die Vibrationsfunktion auch tatsächlich das hält, was sie verspricht, wäre dies auch eine tolle Neuerung. Der Knaller in meinen Augen ist allerdings die neueingeführte Share-Funktion. Endlich können wir unser Gameplay ohne zusätzliche Technik aufnehmen. Mehr zum Thema "Akku austauschen" lest ihr in einem weiteren Guide oder in unserem Test.

Wie wirken die Controller der Nintendo Switch auf euch? Habt ihr etwas daran auszusetzen oder stimmt ihr mit uns überein? Hinterlasst eure Meinung gerne in den Kommentaren.