Gestern haben wir euch über eine erste Lösung für den Voice-Chat der Nintendo Switch berichtet. Der Hersteller Hori hat Bilder veröffentlicht, auf denen Smartphone, Konsole und ein Adapter zu sehen sind, die mit einem Headset verbunden werden. Doch dies sorgte für Kritik von den Spielern selbst.

Nintendo Switch - Spieler beschweren sich über Voice-Chat-Lösung

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuNintendo Switch
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 10/111/11
So umständlich wird die Nintendo Switch mit einem Headset verbunden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Auf NeoGAF, Reddit und Co. stapeln sich die Threads, die über die Lösung für die Nintendo Switch herziehen. Der Grund: Eigentlich hatte Nintendo angekündigt, dass mit der Abwicklung über das Smartphone große und unhandliche Headsets wegfallen würden. Warum jetzt das erste offizielle Splatoon-2-Headset genau in diese Kategorie fällt und mit einem zusätzlichen Adapter nur noch für mehr Kabelchaos sorgen wird, können die Spieler und Fans der Nintendo Switch einfach nicht nachvollziehen.

Probleme mit dem Smartphone

Ein nicht unbeachtlicher Teil der Spieler besitzt beispielsweise das iPhone 7, das kein Klinkesteckplatz bietet. Hier müssen die Gamer noch einen weiteren Adapter zwischen Smartphone und ersten Adapter stecken, um das Ganze zum Laufen zu bekommen. Theoretisch sollte es noch die Möglichkeit geben, direkt über das Smartphone zu chatten. Diese Option muss Nintendo allerdings noch zeigen. Was haltet ihr von der aktuellen Konstruktion?