Die Nintendo Switch hat sich ein halbes Jahr nach ihrem Launch relativ gut auf dem Markt etabliert. Der aktuelle Standpunkt wird sich mit dem Release von Mario Odyssey im kommenden Monat noch festigen. Doch nicht jeder hat an den Erfolg der Konsole geglaubt. So sagte der CEO der Pokémon-Macher Nintendo direkt, dass er mit einem Fehlschlag rechnet.

Nintendo Switch - Pokémon-CEO glaubte nicht an einen Erfolg

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/25Bild 11/351/1
Der Pokémon-CEO glaubte nicht an den Erfolg der neuen Hardware.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ich habe Nintendo gesagt, dass die Switch kein Erfolg sein wird, bevor sie in den Verkauf ging“, so Pokémon-CEO Tsunekazu Ishihara. „Ich dachte, dass in der Zeit von Smartphones niemand eine Konsole mit sich herumtragen würde. Aber ich lag offensichtlich falsch. Ich habe gemerkt, dass der Schlüssel zu einem erfolgreichen Spiel oft einfach ist. Software mit einer absoluten Qualität liegt weit vor den Verkaufszahlen einer Konsole. Der Spielstil kann flexibel sein, wenn das Software-Angebot attraktiv genug ist.“

Ein weiterer Schritt

Aktuell ist die Konsole bei "Early Adoptern" sehr beliebt. Aber wir müssen einen weiteren Schritt unternehmen, um ein größeres Publikum zu erreichen. Ich sehe noch deutlich mehr Potential in der Nintendo Switch. Aber man sollte dieses Potential auch nicht leichtfertig überschätzen.“