Die Nintendo Switch steht quasi schon vor der Tür. Doch ein Punkt, bei dem sich die Geister aktuell noch scheiden, sind die Hardware-Spezifikationen der neuen Konsole. Wird sie genug Power bieten, um auch langfristig auf dem Markt zu überleben? Doch Nintendo-Director Shinya Takahashi sprach nun darüber, dass es auch Hardware-Upgrades geben könnte.

Nintendo Switch - Nintendo spricht über mögliche Hardware-Upgrades

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 4/111/11
Wird die Nintendo Switch irgendwann Hardware-Upgrades bekommen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ich glaube, dass die Leute, die in der Vergangenheit Nintendo-Konsolen gekauft haben, auch die Nintendo Switch wie eine Heimkonsole nutzen werden“, so Takahashi gegenüber IGN. „Sie kaufen die Konsole und nutzen sie über einen langen Zeitraum. Die Leute, die bislang vor allem Nintendo-Handhelds genutzt haben, kaufen sich die Nintendo Switch auch. Doch falls eine neue Version davon zu einem späteren Zeitpunkt auf den Markt kommen sollte, würden sie dieses Upgrade sicherlich gern nutzen.“

Die DS-Marke als Vorbild

Bei den Handhelds spricht Takahashi natürlich über die eigene Nintendo-DS-Reihe, die mittlerweile zahlreiche Ableger vorweisen kann. Neben den ursprünglichen Geräten gibt es Modelle in XL-Form, mit 3D-Unterstützung und sogar ganz einfache Varianten, wie den 2DS. Vielleicht gibt es auch bei der Nintendo Switch irgendwann so viele Konsolen, dass sich die User die raussuchen können, die für sie am meisten Sinn macht. Aber natürlich sind dies aktuell nur Spekulationen. Selbst wenn sich Nintendo für neue Modelle entscheidet, wird es wohl nicht mehr in diesem Jahr passieren.