Die Nintendo Switch hat seit dem Release keinen großen Preisverfall gesehen. Und dies wird sich vermutlich erst gegen Ende des Jahres ändern, wenn einige Händler möglicherweise Bundles anbieten und den Preis dafür etwas anpassen. Doch ein mexikanischer Händler hat einen großen Fehler begangen.

Nintendo Switch - Händler verkauft die Konsole aus Versehen zum Spottpreis

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/25Bild 5/291/1
Die Switch gab es in Mexiko zum absoluten Spottpreis.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In Mexiko kostet eine Nintendo Switch normalerweise um die 10.000 Pesos. Dies entspricht etwa 550 Dollar. Der Händler Sam's Club verkauft die Konsole in Mexiko. Am 4. Juli 2017 sollte ein Angebot für die Switch online gestellt werden. Doch dabei passierte ein Fehler. Die Hardware landete für 1.499 Pesos auf der Seite, was etwa 83 Dollar entspricht. Das lockte natürlich sofort tausende User an, die sich die Konsolen gleich mehrfach bestellten. Ein absolutes Fiasko für den Händler.

Händler bleibt bei dem Preis

Die Verantwortlichen von Sam's Club haben den Preis natürlich erst korrigiert, als das Kind schon in den Brunnen gefallen war. Viele Kunden berichteten auf den sozialen Medien, dass sie mit Nachdruck gebeten worden, ihre Bestellung zu ändern. Jedoch soll es aufgrund des Drucks von außen mittlerweile so sein, dass der Händler jede Switch zu dem gezeigten Preis ausliefern wird. Ein riesiger Verlust für den Shop. Wer für den Fehler verantwortlich war und wie er zustande kam, ist nicht bekannt.