Heute etwas aus dem Kuriositätenkabinett des Internets: Die Nintendo Switch erscheint morgen, doch schon jetzt haben zahlreiche Journalisten und Gaming-Persönlichkeiten die neue Konsole. Und was stellen sie damit an? Sie lecken an den Game-Modulen. Diese sollen besonders eklig schmecken und einen bleibenden Geschmack im Mund hinterlassen.

Nintendo Switch - Game-Cartridges schmecken total eklig - Nintendo erklärt den Geschmack

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 11/191/19
Die Spielekarten der Nintendo Switch schmecken besonders bitter.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dazu gibt es auch ein GIF auf Reddit, auf dem der Mitgründer von Giantbomb, Jeff Gerstman, eines der Module in den Mund nimmt. Nach wenigen Sekunden muss er das Nintendo-Switch-Spiel allerdings wieder herausnehmen, da der Geschmack so furchtbar ist. Auf Twitter schreibt er: "Ich habe die Switch-Karte in meinem Mund gelegt. Ich weiß nicht genau, woraus sie gemacht sind, aber ich kann sie immer noch schmecken. Macht das Zuhause nicht nach."

Nintendo äußert sich zum Geschmack

Nachdem dieser Geschmackstest der besondern kuriosen Art einige Spekulationen und Diskussionen losgetreten hatte, hat sich Nintendo gegenüber Polygon dazu geäußert: "Ein Bitterstoff namens Denatoniumbenzoat wurde ebenfalls auf die Spielekarten aufgetragen." Dadurch sollen vor allem Kinder geschützt werden, die die kleinen Karten möglicherweise verschlucken könnten. Da der Stoff innerhalb von Sekunden den ekligen Geschmack im Mund hinterlässt, werden die Spiele sofort wieder ausgespuckt. Denatoniumbenzoat wird unter anderem auch genutzt, um die Aufnahme von Methanol durch den Menschen zu unterbinden. Ein gesundheitlicher Schaden kann durch diesen Bitterstoff nicht entstehen.