Das große Event zur Nintendo Switch ist nur noch wenige Wochen entfernt. Doch schon jetzt sickern immer wieder Infos zur neuen Konsole durch Patentanträge oder offizielle Dokumente durch. So auch durch einen Testlauf bei der Federal Communications Commission (FCC), die die Nintendo Switch noch vor dem Launch im März getestet haben.

Nintendo Switch - Batterie des Handheld-Parts lässt sich nicht austauschen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuNintendo Switch
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 11/121/12
Lässt sich die Batterie des Nintendo-Switch-Handhelds nicht wechseln?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Aus dem Datenblatt lassen sich nun einige Infos zur Nintendo Switch ziehen. So wird es 802.11ac-Wifi und eine Bluetooth-Funktion geben. Allerdings gibt es kaum etwas zu den Spezifikationen der neuen Nintendo-Konsole. Jedoch steht in dem Schreiben, dass die Batterie des getesteten Geräts fest verbaut ist und nicht durch den User entfernt werden kann. Dies würde bedeuten, dass sich bei der Nintendo Switch keine stärkeren Akkus einbauen ließen oder ein schneller Wechsel erfolgen könnte, wenn das Gerät unterwegs leer läuft.

Laufzeit der Nintendo Switch

Dies würde vor allem in Zusammenhang mit den neuesten Gerüchten zur Nintendo Switch schnell zur Problematik werden. Angeblich Insider behaupten, dass die Akkulaufzeit des Handheld-Parts nur etwa drei Stunden beträgt, wenn dieser von der Docking-Station getrennt wird. Wirklich ausgiebiges Zocken wäre dadurch unterwegs nicht möglich. Doch bislang gibt es keinerlei Bestätigungen. Diese werden wir wohl erst am 13. Januar bekommen, wenn die Nintendo Switch offiziell vorgestellt wird.