Während sich der Nachschub für die Nintendo Switch in manchen Ländern langsam stabilisiert, gibt es in weiten Teilen der Welt immer noch einen Mangel an Konsolen. Allem voran in Japan, wo die Nintendo Switch immer in kürzester Zeit vergriffen ist. Nun hat sich erneut ein Bild es absoluten Wahnsinns in Tokyo abgespielt.

Nintendo Switch - 3000 Gamer stehen für 105 Konsolen an

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuNintendo Switch
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 11/121/12
Die Switch ist in Japan immer wieder schnell vergriffen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ein Händler in der Metropole hatte kurzfristig 105 Nintendo-Switch-Konsolen für seinen Laden bekommen. Innerhalb kürzester Zeit nach der Öffnung standen 3000 Menschen vor dem Geschäft und wollten eine der Konsolen ergattern. Die japanische Morning-Show "Tokudane" berichtete live vor Ort. Als Teil eines Experiments haben sie einen ihrer Reporter in ganze 48 Shops in Tokyo geschickt, um eine Nintendo Switch spontan zu kaufen. Das Ergebnis: Kein einziger Laden hatte auch nur eine Konsole für den Reporter parat. Kein Wunder also, dass sich die Schlange vor dem Laden des Nintendo-Switch-Händlers so lang wurde.

Keine Seltenheit in Tokyo

Gerade in Tokyo ist der Nachschub der Nintendo Switch aufgrund der hohen Nachfrage chronisch knapp. In den letzten Monaten gab es immer wieder solche Szenen. Manche Händler griffen sogar zu verzweifelten Maßnahmen, um dem Andrang her zu werden. So wurden Nummern an die Wartenden ausgegeben und anschließend eine Auslosung abgehalten. Wer eine der gezogenen Nummern hatte, bekam die Chance, eine Nintendo Switch zu kaufen.