Die Nintendo Switch ist noch nicht lange auf dem Markt. Doch schon wenige Wochen nach dem Release von The Legend of Zelda: Breath of the Wild tauchte eine vermeintliche PC-Version im Netz auf, die von Hackern umgewandelt wurde. Damit so etwas nicht nochmal passiert und Sicherheitslücken geschlossen werden, setzt Nintendo nun ein Preisgeld aus.

Nintendo Switch - 20.000 Dollar für Hacker, die die Konsole knacken

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/25Bild 4/281/1
Nintendo sucht Hacker, die die Switch knacken.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Über die Seite "HackerOne" sucht Nintendo nach fähigen Programmierern und Hackern, die die Nintendo Switch knacken. Dafür gibt es dann - je nach Schwere der gefundenen Sicherheitslücke - zwischen 100 und 20.000 Dollar. Natürlich darf jetzt nicht jeder munter Angriffe auf das System durchführen und anschließend dafür Geld verlangen. Die Sache untersteht genauen Regelungen, damit nicht jeder auf die Idee kommt, der Nintendo Switch und seinen Spielern schaden zu wollen.

Gängige Praxis im Gaming-Bereich

Nintendo macht dies mit der Nintendo Switch nicht zum ersten Mal. Bereits vor einigen Monaten wurde der 3DS so auf Herz und Nieren geprüft. Und auch andere Unternehmen machen von dieser Seite und ihren Usern Gebrauch. So ließ Rockstar Games beispielsweise ihre eigene Seite testen, um die Kunden und Spieler besser zu schützen. Und bereits jetzt gibt es erste Hacker, die für das Aufdecken von Sicherheitslücken bei der Nintendo Switch bezahlt wurden.