Ein weiteres Patent gibt Ausblick darauf, was man von dem Nintendo NX möglicherweise erwarten kann. Zu betonen gilt aber auch hier, dass Patente am Ende nicht zwingend umgesetzt werden müssen und das NX vielleicht dann doch in eine ganz andere Richtung gehen könnte.

Das Patent mit der Nummer 20150355768 beschreibt einen eigenständigen Handheld bzw. einen Free-Form-Controller, auf dem die gesamte Oberfläche – mit Ausnahme der Griffe – einen Touchscreen darstellt. Dort ragen wiederum zwei klickbare Analogsticks heraus, während sich an der Oberseite zwei Schultertasten befinden. Ebenfalls integriert ist ein Speicherkarten-Slot.

Touchscreen statt traditionelle Buttons

Traditionelle physische Buttons existieren ansonsten keine, stattdessen kommen auf dem Touchscreen je nach Spiel verschiedene Optionen zum Einsatz. Beispielsweise können darüber Waffen ausgewählt werden. Auf dem gesamten Touchscreen wird das Spielgeschehen dargestellt – nicht nur mittig, sondern auch links und rechts neben den Analogsticks. Es wird ebenso erwähnt, dass das auf dem TV-Bildschirm Gezeigte auch auf dem Controller abgebildet werden kann.

Weiterhin soll dieses Gerät Gyroskop-Steuerung bieten und offensichtlich sogar die Spiele stereoskopisch darstellen können. Oder mit anderen Worten: in 3D.

Die Bilder aus dem Patent zeigen, wie dieser Controller aussieht und wie er funktioniert. Ob er am Ende wirklich diese Form haben wird, bleibt abzuwarten – ebenso, ob Nintendo die Features überhaupt so umsetzen wird.

Letztendlich fügt sich dieser Controller bestens in Gerüchte und Aussagen von Nintendo ein. Es wird erwartet, dass NX eine stationäre Konsole mit einer Art Handheld vereint, die sich wiederum "wie Geschwister" verhalten und eine ähnliche Architektur besitzen.