Electronic Arts kann sich vorstellen, Nintendos kommendes Gerät mit dem Codenamen NX zu unterstützen. Laut CEO Andrew Wilson werde man "jede Möglichkeit untersuchen".

Nintendo NX - EA schließt Unterstützung nicht aus

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 1/91/9
Die Wii U wurde eher spärlich von EA behandelt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

EA unterstützte anfänglich die Wii U, zog das Engagement dann jedoch aufgrund der niedrigen Konsolen-Verkäufe zurück.

Auf die Frage, ob EA das Nintendo NX unterstützen wird, antwortete Wilson: "Ich versuche es ein wenig anders zu beschreiben. Wenn wir in die Zukunft blicken, dann sehen wir eine Welt, in der mehr Leute auf mehr Plattformen in mehr Ländern als bislang spielen. Wir sehen den Zyklus der Plattformen nicht mehr als traditionellen, sechsjährigen Konsolen-Zyklus, sondern vielmehr als eine Art sechsmonatige Auffrischungsfrequenz bei Mobile-Geräten, Smart TVs, Internet-fähigen Kühlschränken, oder was auch immer es sein wird."

Die Ressourcen-Aufteilung möchte man auf alle relevante Geräte auslegen, auf denen die Spieler spielen: "Wenn es um Nintendo geht, so hatten wir über Jahre hinweg eine gigantische Beziehung. Wir werden jede und alle Möglichkeiten mit ihnen auf die gleiche Art und Weise untersuchen, wie wir es mit allen anderen Plattform-Gelegenheiten tun."

Details zum Nintendo NX sind im Grunde keine bekannt. Laut Gerüchten könnte es sich dabei um einen Konsolen- / Mobile-Hybrid handeln. Klar ist zumindest, dass die Japaner das Gerät im nächsten Jahr offiziell vorstellen wollen.

Bilderstrecke starten
(83 Bilder)