Erst gestern berichteten wir von einem Interview zwischen dem US-Magazin Wired und Shigeru Miyamoto, wonach Nintendos Mastermind angeblich von seinem Posten als Head of Game Development zurücktreten und sich in Zukunft kleineren Projekten widmen werde.

Nintendo - Wired: Miyamoto sagte definitv, er werde zurücktreten

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuNintendo
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 69/701/70
Fest steht: Der Zeitpunkt von Miyamotos Rücktritt wird eines Tages kommen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Es dauerte nicht lange, da gab es von Nintendo eine offizielle Stellungnahme. Auch wir wurden nochmals angeschrieben und bekamen mitgeteilt, dass an dem Ganzen nichts dran sei und man verwies dabei auf ein Missverständnis.

Doch Wired will dies nicht auf sich sitzen lassen und zeigt sich von Nintendos Dementi völlig unbeeindruckt. Myamoto habe sich definitiv zu seinem Rücktritt geäußert und erklärt, dass er in Zukunft Abstand von den größeren Projekten nehmen werde.

Was die ganze Sache nun hier noch glaubwürdiger macht, ist die Tatsache, dass alles von Miyamotos offiziellem Übersetzer übersetzt wurde. Es handele sich laut Wired daher um eine offizielle Nintendo-Übersetzung und Missverständnise und auch Übersetzungsfehler seien ausgeschlossen.

Sollte etwas dran sein, könnte Nintendo die Fans, Aktionäre und Co. natürlich absichtlich erst einmal beruhigen wollen und alles dementieren, während sich Miyamoto langsam auf seinen Rücktritt vorbereitet. Immerhin ist er das kreative Gesicht von Nintendo und Zelda- sowie Mario-Ankündigungen ohne ihn wären unvorstellbar.

Die Wahrheit aber ist, dass Miyamoto schon längere Zeit anderen Designern immer mehr den Vortritt lässt und die Entwicklungen immer mehr dem Hintergrund betrachtet.