Insgesamt 460.000 Exemplare der Wii U brachte Nintendo in den letzten sechs Monaten des Jahres an die Spieler. Im ersten Geschäftsquartal waren es noch 160.000, so dass also gut 300.000 innerhalb von drei Monaten abgesetzt wurden und Nintendo damit einen kleinen Erfolg feiert.

Nintendo - 'Wii U'-Verkäufe hinter den Erwartungen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 70/751/1
Bekommt die Wii U noch die Kurve?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zum Feiern ist den Japanern aber dennoch nicht zumute, liegen doch die Verkaufszahlen weit hinter den Erwartungen zurück. Der Halbjahresumsatz sank um 2,2 Prozent auf umgerechnet 1,5 Milliarden Euro, während ein operativer Verlust von 172,3 Millionen Euro zustande kam. Dafür konnte Nintendo 4,4 Millionen Euro Nettogewinn machen. Insgesamt kommt die Wii U weltweit seit Launch auf unter 4 Millionen verkaufte Exemplare. 6,3 Millionen Spiele wurden ausgeliefert.

Die Preissenkung im August zeigte definitiv ihre Wirkung. Für die nächsten Monate will Nintendo an der Strategie festhalten und hochwertige Software früher herausbringen. Aber auch eine Bundle-Offensive soll es richten. Angesichts der kommenden beiden Konsolen von Microsoft und Sony dürfte es Nintendo sicherlich schwer haben.

Hauptsächlich der 3DS war für Nintendo lukrativ, wenn auch nicht so stark wie im Vorjahr. Vor allem Animal Crossing: New Leaf, Luigi's Mansion 2 oder Donkey Kong Country Returns 3D verkauften sich ordentlich und beflügelten die 3DS-Auslieferungen auf 3,89 Millionen weltweit (seit Launch knapp 35 Mio.). Insgesamt 27,38 Millionen Spiele wurden ausgeliefert - im Vorjahr waren es noch 19,03 Millionen.