Wie Nintendos Satoru Iwata in einem Gespräch mit Investoren bestätigte, wird bereits seit längerer Zeit an einem Wii-Nachfolger gearbeitet. Erst kürzlich erklärte Nintendo, dass man die Arbeiten an einer Nachfolge-Plattform aufnimmt, sobald eine neue Konsole veröffentlicht wurde.

Nintendo - Wii 2: Nintendo befürchtet Nachahmer

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuNintendo
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 70/711/71
Nintendo befürchtet, dass die Konkurrenz auch die "großartigen Ideen" der Wii 2 kopiert.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Laut Iwata gibt es aber aus gutem Grund bislang noch keine Details zum Wii-Nachfolger. Nintendo befürchtet nämlich, dass die Ideen von der Konkurrenz geklaut werden könnten, wie es im weitesten Sinne schon bei der Bewegungssteuerung war. Daher möchte Nintendo erst so spät wie möglich erste Informationen zur Wii 2 veröffentlichen, was ihnen ja beim 3DS nicht ganz so gelungen ist.

Dort war Nintendo einige Monate vor der Enthüllung auf der E3 gezwungen zu verraten, dass der 3DS 3D ohne Brille darstellen kann, da diese Information sonst an anderer Stelle durchgesickert wäre. Jedenfalls verspricht uns Nintendo positive Überraschungen für den Wii-Nachfolger.

"Ich bin besorgt es sagen zu müssen, dass die Geschichte der Unterhaltung ebenso die Geschichte von Nachahmung ist. Eine großartige Idee wird sofort kopiert, egal ob man ein Patent darauf besitzt. [...] Daher geben wir erst so spät wie möglich Informationen zu unseren Produkten bekannt. Wir glauben, dass das die beste Herangehensweise für die Entertainment-Produkte ist, die wir entwickeln", so Iwata.