Nach der ursprünglich Meldung zur neuen Heimkonsole von Nintendo sind mittlerweile viele weitere Berichte im Internet aufgetaucht, die angebliche Details zur Hardware nennen. Hier ein Überblick über die Meldungen.

Nintendo - Weitere Details zur neuen Hardware, Codename "Project Café"

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/44Bild 70/1131/113
Die neue Konsole soll auch Wii- und GameCube-Spiele abspielen können
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Codename lautet offenbar „Project Café“ und die Architektur soll der Xbox 360 ähneln. Wie die französische Webseite 01.net weiter berichtet, sei die CPU ein eigens angefertigter IBM PowerPC mit drei Kernen und die GPU kommt von AMD aus der R700-Reihe (entspricht einer Radeon HD 4xxx). Zudem seien mindestens 512 MB RAM verbaut.

Auch über den neuen Controller gibt es Informationen. Dieser soll mit zwei Analog-Sticks und den üblichen Knöpfen sowie einem D-Pad ausgestattet sein. Der verbaute Touchscreen soll 6 Zoll messen. Es sei möglich, Spiele von der Konsole auf den Bildschirm streamen zu lassen. Eine Bewegungssteuerung sei immer noch vorhanden, deren Möglichkeiten besser als bei PlayStation Move sein sollen.

Wie bereits berichtet, soll die HD-Konsole abwärtskompatibel sein und jedes Wii-Zubehör unterstützen. Außerdem ist als Laufwerk erneut Blu-ray im Gespräch. Ob damit dann aber auch das Abspielen von Filmen möglich sein soll, ist unklar. Nintendo hat auf der Wii das Abspielen von DVDs deaktiviert. Durch Homebrew-Programme ließ sich das jedoch umgehen.

Ubisoft, Activision und Electronic Arts haben angeblich schon seit Monaten ein entsprechendes Dev-Kit der Konsole.