Nintendo hat die Verkaufszahlen des New 3DS bekannt gegeben, wonach sich von dem Handheld innerhalb der Launch-Woche in den USA und Europa insgesamt 335.000 Stück verkauften.

Nintendo - Verkaufszahlen: New 3DS, Majora's Mask 3D und Monster Hunter 4

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 70/801/80
Endlich steht der Termin fest.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Verkäufe teilen sich wie folgt auf: in den USA ging das Gerät rund 175.000 Mal über die Ladentische, während in Europa etwa 160.000 Stück verkauft wurden.

Die beiden parallel erschienen Titel The Legend of Zelda: Majora's Mask 3DS und Monster Hunter 4 Ultimate verkauften sich unterdessen teilweise deutlich besser als ihre Vorgänger in dem gleichen Zeitraum. Majora's Mask 3D erreichte in den USA 340.000 und in Europa 230.000 Verkäufe (The Legend of Zelda: A Link Between Worlds lag bei 180.000 bzw. 150.000).

Von Monster Hunter 4 Ultimate konnte man in Europa 110.000 Einheiten verkaufen, nachdem Monster Hunter 3 Ultimate bei 40.000 lag. Die US-Zahlen nannte Nintendo nicht.

Darüber hinaus ging man ebenso auf die amiibo-Figuren ein, wonach inzwischen 5,7 Millionen Stück weltweit ausgeliefert (nicht verkauft) wurden. 63 Prozent davon in den USA und Kanada, 23 Prozent in Europa, 11 Prozent in Japan und drei Prozent in Australien.

Link war bisher die beliebteste Figur in Europa, Nordamerika und Japan, während Mario in Australien die Spitze anführt. Ebenfalls sehr beliebt sind Pikachu, Yoshi, Samus und Kirby.

Bei den an die Kunden verkauften Figuren sieht es jedoch anders aus: hier sind vor allem die Figuren am beliebtesten, die schwerer zu bekommen sind. Darunter Little Mac, Rosalina, Wii Fit Trainer und Animal Crossings Dorfbewohner.