Nachdem das japanische Unternehmen Nintendo gestern seine neue portable Konsole "Nintendo DS" vorgestellt hatte, wurde nun ein stolzes Quartalsergebnis veröffentlicht.

Demnach konnte der Spielehersteller seinen Nettogewinn im Vergleich zum Vorjahr um das Doppelte auf nunmehr 170 Millionen Euro (22,6 Milliarden Yen) steigern. Als Grund für diesen Erfolg werden vor allem gesunkene Lagerkosten und höhere Absätze bei Spielkonsolen und Softwaretiteln angeführt. Gleichzeitig sank der Umsatz des Unternehmens um 2 Prozent auf 82,2 Milliarden Yen.

Vor allem die Preisnachlässe für den GameCube dürften für den rasanten Absatz der Konsole im abgelaufenen Quartal verantwortlich sein. So wurden im abgelaufenen Quartal mit 650.000 Stück 570.000 mehr abgesetzt als im selben Zeitraum noch ein Jahr zuvor.