Trotz der bisher absatzstarken Titel New Super Mario Bros. Wii, Wii Sports Resort und Wii Fit Plus und den beiden Konsolen, ging der Gewinn von Nintendo erstmals seit sechs Jahren zurück. Nintendo veröffentlichte einen Bilanzbericht, der die offiziellen Verkaufszahlen darlegt. Die einzelnen Quartale jedoch nennen die Japaner nicht im Detail.

Nintendo - Umsätze gehen erstmals seit sechs Jahren zurück

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuNintendo
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 69/701/70
Erst seit wenigen jahren erstrahlt das Nintendo-Logo in grau.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Demnach verkaufte Nintendo seit der Markteinführung 2006 70,93 Millionen Wii-Konsolen, davon alleine 20,53 Millionen Exemplare im vergangenen Geschäftsjahr, welches am 31. März 2010 endete. Von New Super Mario Bros. wurden 14,7 Millionen, von Wii Sports Resort 16,1 Millionen und von Wii Fit Plus 12,7 Millionen Einheiten an die Spieler gebracht.

Dennoch ging der Gewinn um satte 22 Prozent zurück, was umgerechnet in etwa 12 Milliarden Euro entspricht. Der Nettogewinn hingegen ging um 18 Prozent auf rund 1,91 Milliarden Euro zurück. Als Grund gibt Nintendo die Preissekung der Wii-Konsole, die enttäuschenden Verkaufszahlen von Spielen und die ungünstigen Wechselkurse an.

Aber auch das Handheldgeschäft verlief für Nintendo nicht ganz so rund. Insgesamt konnten sie 129 Millionen Nintendo DS absetzen, der somit sogar den Game Boy übertrifft. Trotzdem gingen die Umsätze um 10 Prozent zurück; bei den Spielen sind es 20 Prozent. Für das aktuelle Geschäftsjahr erwartet Nintendo einen weiteren Rückgang des Umsatzes von 11,7 Milliarden Euro und einen Nettogewinn von 1,67 Milliarden Euro.

Für dieses Jahr hat Nintendo einiges geplant. Auf der E3 werden sie einen neuen DS mit 3D-Fähigkeiten vorstellen und neben Metroid: Other M, Super Mario Galaxy 2, neuen Pokémon-Spielen auch ein neues Zelda ins Rennen schicken. Gemunkelt wird außerdem über ein Super Mario Kart 2.