Nach einigen zaghaften Versuchen in den letzten Jahren, entdeckte Nintendo vor einiger Zeit endgültig DLCs für sich. Und daraus macht Satoru Iwata auch kein Geheimnis. Gegenüber Investoren erklärte er, dass man sehr großes Potential in herunterladbaren Inhalten sieht.

Nintendo - Sieht großes Potential in DLCs

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 70/791/79
Anscheinend kommen die DLCs bei New Super Mario Bros. 2 gut an.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Man wolle den Spielern künftig aber nur dann zusätzliche DLCs anbieten, wenn sie auch bereit dafür sind, Geld für kreative Arbeit auszugeben. Laut Iwata sind manche Leute der Meinung, DLCs würden für Animal Crossing: New Leaf sehr profitabel sein. Aber bei Nintendo war man besorgt darüber, dass ein Spiel, in welchem man sich durch die Macht des Geldes mehr amüsiert, nicht angemessen wäre.

Also entschied man sich nach einer längeren Diskussion mit dem zuständigen Team gegen DLCs in dem Titel. Positiv bewertet Nintendo hingegen neue Levels für New Super Mario Bros. 2, wofür man von den Spielern auch gutes und offenbar demnach positives Feedback erhalte.

Letztendlich sehe man großes Potential in dieser Form von DLC. Laut Iwata möchte man die Art von DLCs finden, die die Kunden auch als angenehm betrachten. Mit den zusätzlichen Inhalten wolle man im Grunde langfristige Beziehungen zu den Spielern aufbauen.