Nein, Shigeru Miyamoto ist nicht gefeuert worden. Dieser Mann wird wahrscheinlich zeit seines Lebens bei Nintendo verbleiben. Doch wie der Meister höchstselbst in einem Interview bereits mitteilte, bereitet er sein Unternehmen auf eine Zeit nach ihm vor. Und diese Vorbereitung scheint nun langsam Früchte zu tragen.

Nintendo - Shigeru Miyamoto wird nicht mehr gebraucht

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuNintendo
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 70/711/71
Ist froh, nicht mehr gebraucht zu werden
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Was viele gar nicht wissen: die neuesten Ableger der, von Shigeru Miyamoto kreierten Spielereihen The Legend of Zelda Wii U, Super Mario 3D World und auch Mario Kart 8 werden hauptsächlich nicht mehr von Miyamoto-san, sondern von seinen Zöglingen Eiji Aonuma, Yoshiaki Koizumi und Hideki Konno produziert.

"Wie ihr auf der E3-Präsentation gesehen habt, hat mich Aonuma-san sogar von der Bühne gejagt...er braucht mich nicht mehr. Die endgültige Verantwortung für die Titel liegt zwar noch immer bei mir und ich bin auch noch immer in den Spielen involviert, aber ich bin definitiv in der Lage, die (Zelda-)Reihe in seine Hände zu legen."

Er müsse mittlerweile nicht mehr jede Minute damit verbringen, sich die Details von jedem Spiel anzusehen. Auch ohne seine Hilfe werde Nintendo einen gewissen Qualitätsstandard unter der neuen Führung erwarten dürfen.

"Ähnlich dazu haben wir Koizumi-san, den Produzenten der Mario-Reihe, bei dem wir die selbe Situation vorfinden können. Und sicherlich auch bei Konno-san mit Mario Kart. Und auch Eguchi-san, dem Produzenten der 'Animal Crossing'-Reihe. Das sind die wichtigsten Produzenten, die wir ausgebildet haben und die talentiert genug sind, dass wir ihnen die Projektbetreuung mit all dem Detail-Management anvertrauen und dabei noch immer den Qualitätsstandard von Nintendo halten können."

Persönlich kümmerte sich Shigeru Miyamoto zuletzt um Pikmin 3.