Mario-Schöpfer Shigeru Miyamoto ist nicht an der Entwicklung der kommenden NX-Hardware beteiligt, wie er gegenüber Fortune erklärte.

Nintendo - Shigeru Miyamoto nicht an Nintendo NX beteiligt

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuNintendo
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 70/711/71
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Er habe sich aus den Hardware-Bereich zurückgezogen, um sich auf Spiele konzentrieren zu können. Darunter nennt er als Beispiel das kommende Star Fox für die Wii U.

Miyamoto beobachtet zwar die Entwicklung und schaut sich nach eigenen Angaben auch die Hardware an, aktiv beteiligt ist er nicht. Auch trifft er somit keine Entscheidungen.

Bei den vorherigen Geräten, unter anderem Wii, Wii U und 3DS, war das noch anders. Hier half er aktiv bei der Entwicklung mit und tätigte Entscheidungen. Nintendo-Chef Satoru Iwata verriet erst im März, dass es ohne Miyamoto den verbesserten 3D-Effekt beim New 3DS wahrscheinlich nicht gegeben hätte. Er sei jemand, der in den späteren Zeitpunkten einer Entwicklung gerne alles wieder über den Haufen werfe.

Nintendos Shinya Takahasi fügte den Kommentaren von Miyamoto jedenfalls hinzu: "Als nächstes denken wird darüber nach, was diese eine Sache sein wird, die die Aufmerksamkeit vieler Spieler auf sich ziehen und sie begeistern wird."

Man würde sich immer aus der Sicht der Spieler Gedanken machen, wir ihre Bedürfnisse aussehen und was man mit den eigenen Fähigkeiten und Technologien erreichen könne, um wiederum die Begeisterung und Leidenschaft hervorzurufen.