In einem Gespräch mit dem Telegraph machte Nintendos Shigeru Miyamoto deutlich, dass er andere Unternehmen in der Branche eher für langweilig hält.

Nintendo - Shigeru Miyamoto: Andere Unternehmen sind langweilig

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuNintendo
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 69/701/70
Miyamoto hält andere Unternehmen eher für langweilig.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zwar würden deren Handlungen für das Geschäft Sinn ergeben, aber das sei eben langweilig. Auf jedem System würden quasi die gleichen Spiele existieren. Bei Nintendo hingegen wolle man eine Umgebung, in der Spiele-Macher zusammenarbeiten und über Ideen für Spiele nachdenken, die vorher niemals zustande kamen.

Nicht ganz unähnlich waren die kürzlich getätigten Aussagen von Nintendo of Americas Präsident Reggie Fils-Aime, laut dem die Unterschiede zwischen Xbox One und PlayStation 4 nicht gerade groß wären. Keines der Systeme habe viele exklusive Inhalte zu bieten, sondern eher viele gemeinsame.

Und wie sieht es bei Nintendo beim Thema Virtual Reality aus, nachdem das Unternehmen mit dem Virtual Boy keine Erfolge feierte? Momentan habe Miyamoto nichts über Virtual Reality zu sagen und auch nichts anzukündigen, selbst wenn er sich sehr interessiert daran zeigt.