Als Nintendo vor drei Jahren die Wiimote vorstellte, ernteten die Japaner von jeder Seite pures Gelächter. Damals hieß es, dass sich Nintendo sein Grab selbst schaufelt und keine Chance auf dem Markt haben wird. Im Jahre 2009 sieht die Sache allerdings ganz anders aus. Nintendo konnte mit der Wii-Konsole die Konkurrenz hinter sich lassen und hat es nach eigenen Angaben nicht nötig, auch selbst nach fast drei Jahren eine Preissenkung in die Wege zu leiten.

Nintendo - Reggie hält Project Natal für ironisch

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuNintendo
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 70/711/71
Reggie wird von den Fans liebevoll Regginator genannt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dass Microsoft und Sony nun einen identischen Weg einschlagen, darüber äußerte sich Nintendo of America-Präsident Reggie "Regginator" Fils-Aime. Laut Reggie konnte Nintendo die Technologie hinter Microsofts Project Natal bereits ausgiebig testen und sich ein ausführliches Bild davon machen. Reggie betitelt Project Natal als ironisch, denn vor ein paar Jahren hätte niemand gedacht, dass die anderen Konsolenhersteller auch auf bewegungssensitive Steuerung setzen werden.

"Vor drei oder vier Jahren hieß es aus der Gamingindustrie noch, dass eine bessere Grafik und viel Power die Zukunft wären. Und jetzt setzen unsere beiden Konkurrenten auf körperliche Aktivitäten. Es ist ebenfalls für uns ironisch. Die Zukunft liegt bei Nintendo. Wir werden auch in Zukunft neue Technologien erforschen und uns für eine neue entscheiden, sobald die Zeit reif dafür ist."