Eine der Neuerungen von Nintendos Wii-Nachfolger Project Café soll ein HD-Touchscreen auf dem Controller sein, der sich laut mehreren Gerüchten in etwa wie ein Tablet bezeichnen lässt.

Nintendo - Project Café: Nintendo setzt auch in Zukunft auf Buttons

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 70/721/1
Das Bild zeigt angeblich den Wii-Nachfolger
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dass der Controller Buttons haben wird, ließ nicht nur die Gerüchteküche wissen, auch Nintendo bestätigte das nun noch einmal. Nintendo-Chef Satoru Iwata erklärte, dass wenn man bei Nintendo eine neue Konsole entwirft, man immer das klassische Steuerungsbild mit Buttons beibehalten möchte.

Sowohl Project Café als auch zukünftige Konsolen sollen mit Buttons ausgestattet sein. Laut Iwata sei die Steuerung dadurch besser und direkter, was mit einem Touchscreen nicht möglich ist.

“Daher plant Nintendo nicht auf Buttons zu verzichten oder Tablets als Controller anzubieten”, sagte er.

Inzwischen tauchten auch einige Berichte auf, die behaupten, die bisherigen Infos zu Project Café seien absichtlich von Nintendo gestreut worden. Und das absichtlich sogar falsch, um auf der E3 für einen dicken Kracher zu sorgen und somit zu überraschen.

Nintendo musste den 3DS vor der E3 im letzten Jahr ankündigen, weil dieser sonst inoffiziell "geleakt" worden wäre. Und das kostete Nintendo im Grunde die Überraschung auf der E3.

Fakt ist aber: Nintendo wird auf der E3 im Juni den Wii-Nachfolger offiziell in spielbarer Form mit ersten Spielen vorstellen.