Aufgrund von gesundheitlichen Beschwerden konnte Nintendos Präsident und CEO Satoru Iwata nicht an der diesjährigen Electronic Entertainment Expo in Los Angeles teilnehmen. Nun teilte er persönlich mit, weswegen. So musste er sich einer Operation unterziehen.

Nintendo - Präsident Satoru Iwata: Musste sich einer Operation unterziehen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuNintendo
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 70/711/71
Nintendos CEO und Präsident Satori Iwata musste operiert werden
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

CEO und Präsident Satoru Iwatas Fehlen auf der Electronic Entertainment Expo in Los Angeles lag nicht nur daran, dass Nintendo schon zum zweiten Mal in Folge keine eigene Pressekonferenz auf der E3 hatte, sondern auch an Iwatas gesundheitlichen Beschwerden, aufgrund derer ihm seine Ärzte von einer langen Flugreise abrieten.

Nun teilte er den genauen Grund seiner Abwesenheit mit. Bei einer Routineuntersuchung sei bei ihm ein Problem entdeckt worden. eine genauere Untersuchung förderte eine Wucherung in seinem Gallengang zutage. Die Behandlung einer solchen Wucherung sei für gewöhnlich schwer durchzuführen, da eine solche Wucherung im Normalfall nicht frühzeitig erkannt wird. Glücklicherweise wurde sie bei Iwata dennoch frühzeitig erkannt.

Man riet ihm zu einer operativen Entfernung der Wucherung, der er sich auch unterzog. Die Operation wurde letzte Woche durchgeführt und verlief ohne Komplikationen. Iwata kann seine Tätigkeiten wie Emails auch bereits wieder ausführen, doch werde er noch eine Weile brauchen, bis er vollständig genesen ist. Daher werde er auch beim alljährlichen Aktionärsversammlung fehlen, wofür er sich bereits entschuldigte.