Nintendo - Nintendo wieder offen für Filmprojekte

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 70/741/74
In den letzten Jahren lizenzierte Nintendo einige wenige Figuren für Filme.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nintendo kann sich offenbar wieder Filmprojekte vorstellen, nachdem das Unternehmen seit langer Zeit in dieser Richtung kaum etwas hervorbrachte und sich das Engagement nur auf das Lizenzieren von wenigen Figuren beschränkte. Darunter Bowser für Ralph reichts oder Donkey Kong für Pixels.

Mario-Schöpfer Shigeru Miyamoto sprach mit Fortune über das Thema Filme: "Über die ganzen Jahre kamen einige Leute zu uns und sagten: 'Warum machen wir keinen Film zusammen? Oder wir drehen einen Film, ihr entwickelt und wir veröffentlichen beides zur gleichen Zeit.'"

Da die beiden Medien auf den ersten Blick ähnlich wirken, würden die Leute Miyamoto zufolge erwarten, dass Nintendo seine Spiele zu Filmen machen möchte. Aber er sieht in beiden Medien keine Ähnlichkeit: "Ich empfand Videospiele immer als ein interaktives Medium und Filme als ein passives Medium; beide sind ziemlich unterschiedlich."

Weiter sagte er: "Seit wir Nintendos Rolle als Entertainment-Unternehmen weiter betrachten, beginnen wir mehr und mehr darüber nachzudenken, wie Filme eingebunden werden können – und wir werden uns möglicherweise in Zukunft Dinge wie Filme anschauen."

Neben Filmen will Nintendo ebenfalls im Bereich Merchandising schauen, was man hier unternehmen kann. Mit amiibo ist in dieser Hinsicht bereits eine erfolgreiche Maßnahme gelungen.