Nintendo stellte völlig überraschend in der Nacht eine beliebte Online-Funktion ein, mit der User anderen Spielern Nachrichten schicken konnten. Die Rede ist von der SpotPass-Funktion des Nintendo Briefkastens - auch bekannt als Swapnote.

Nintendo - Nintendo stellt beliebten 3DS-Online-Service ein

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuNintendo
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 70/711/71
Aus und vorbei: ab sofort lassen sich keine Nachrichten mehr an Freunde schicken. Damit wird die Komunikation untereinander erschwert.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Somit ist es also nicht mehr möglich, Bilder bzw. handgeschriebene Texte und Tonnachrichten über das Internet an Freunde zu verschicken. Und das, obwohl die Funktion des Briefkastens äußerst gut ankam und rege genutzt wurde.

Nintendo hat aber offenbar einen guten Grund, diesen Dienst zu beenden. Wie es heißt, wurden im Internet Freundes-Codes ausgetauscht und schließlich anstößige Briefe verschickt. Letztendlich dient dieser Schritt dem Schutz von Minderjährigen.

Gleichzeitig bedeutet das auch, dass nun keine seltenen Briefpapiere mehr empfangen werden können. Ob sich Nintendo etwas anderes einfallen lässt, bleibt abzuwarten. Derzeit sieht es aber nicht danach aus, als würde die SpotPass-Funktion auf eine andere Art und Weise zurückkehren.