Eternal Darkness, das 2002 für die Gamecube-Konsole erschien, gilt bis heute als eines der besten Horrorspiele, die jemals veröffentlicht wurden. Ursprünglich von Nintendo in Zusammenarbeit mit dem kanadischen Entwickler Silicon Knights für Nintendo 64 geplant, kam es mit reichlich Verspätung und nach langer Entwicklungszeit für die Gamecube heraus und begeisterte mit seiner Story, die sich über mehrere Epochen erstreckte, einer stimmigen und gruseligen Atmosphäre und dem "Sanity-Meter", das Nintendo gar patentieren ließ. Lange haben Fans auf eine Fortsetzung gewartet und es schien, als wäre das Warten vollkommen umsonst. Doch nun hat Nintendo das Trademark zu Eternal Darkness erneuern lassen.

Nintendo - Nintendo erneuert Trademark für Eternal Darkness

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuNintendo
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 70/711/71
Gibt es ein Wiedersehen mit Alexandra Roivas?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Trademark lautet wie folgt:

Word Mark: ETERNAL DARKNESS
Status/
Status Date:
FIFTH EXTENSION – GRANTED
12/20/2012
Serial Number: 77932350
Filing Date: 2/10/2010
Registration Number: NOT AVAILABLE
Registration Date: NOT AVAILABLE

Goods and Services: computer game programs; computer game software; electronic game programs; electronic game software; interactive electronic game programs; interactive electronic game software; interactive video game programs; interactive video game software; video game programs; video game software

Mark Description: NOT AVAILABLE
Type Of Mark: TradeMark
Published For Opposition Date: 5/25/2010

Last Applicant/Owner: Nintendo of America Inc.
Redmond, WA 98052

Ob das nun bedeutet, dass man mit einem Sequel entweder auf der Wii U oder dem 3DS rechnen darf oder es gar nur eine Neuauflage geben wird? Schließlich ist Nintendo berühmt-berüchtigt dafür, Spiele mit einer leicht verbesserten Grafik und einigen Gameplay-Tweaks neu aufzulegen. Siehe The Legend of Zelda: Ocarina of Time für 3DS.

Allerdings hatte 'Eternal Darkness'-Entwickler Silicon Knights Insidern zufolge damals bereits ein Sequel in der Mache, welches schlussendlich gekippt wurde. Verständlich, denn Eternal Darkness war trotz seines innovativen Gameplays leider ein kommerzieller Flop. Wahrscheinlich dachten die Leute, sie hätten es hier mit einem 'Resident Evil'-Klon zu tun.

Und sollte das Trademark tatsächlich zur Entwicklung eines Sequels führen, dürfte die Wahrscheinlichkeit, dass es wieder von Silicon Knights entwickelt würde, ziemlich gering sein. Denn das Studio befindet sich seit der Trennung von Nintendo im freien Fall. Nach einer Reihe von Flops und einem verlorenen Prozess gegen Epic Games, soll die Mitarbeiterzahl momentan nur noch bei fünf Personen von ursprünglich mal 150 liegen. Schuld wäre unter anderem Silicon Knights' CEO Denis Dyack, der Spieleentwicklungen notorisch nach hinten verschob und immer davon ausging, dass ihm die Publisher einen Aufschub gewährten. Dies erklärt natürlich, warum Eternal Darkness es nicht mehr auf die N64-Konsole geschafft hat und selbst auf der Gamecube lange auf sich warten ließ.

Auch Hideo Kojima teilte in einem Interview mit, dass er bei der Zusammenarbeit mit Silicon Knights an Metal Gear Solid: Twin Snakes schlechte Erfahrungen mit dem Entwickler gemacht habe.

Sollte also tatsächlich ein Sequel für Eternal Darkness geplant sein, dann sollte Nintendo es selbst in die Hände nehmen oder Retro Studios damit beauftragen. Der Wille scheint ja da zu sein, sonst hätte Nintendo das Trademark nicht schon wieder erneuert.