Mit einem Video-on-Demand Service werkelt Nintendo zur Zeit an einem hauseigenen Videoservice, der nicht direkt mit identischen Plattformen in Konkurrenz stehen soll. Wie Nintendo nun mitteilte, wird der Service vorerst nur in Japan starten. Sollten sich die Japaner darauf stürzen, wovon auszugehen ist, wird Nintendo das Feature auch in anderen Ländern anbieten.


Der Service wird dabei hauptsächlich für die Wii-Konsole angeboten, doch auch der Nintendo DSi soll davon profitieren. Die Inhalte können daher auch auf dem Handheld wiedergegeben werden. Und da es mittlerweile eine Vielzahl an solchen Video-on-Demand Plattformen gibt, möchte Nintendo andere Wege gehen. Was das zu bedeuten hat, wollten die Japaner noch nicht verraten.

„Es gibt eine ganze Reihe von Video-Services, weshalb es keinen Grund gibt, das Gleiche noch einmal zu machen. Also machen wir etwas anderes.", so Nintendo.