Mario-Schöpfer Shigeru Miyamoto versuchte zu erklären, warum Nintendos Wii U nicht zum erhofften Erfolg wurde.

Nintendo - Miyamoto über den ausbleibenden Erfolg der Wii U

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuNintendo
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 70/711/71
Was plant Nintendo als nächstes?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Er glaubt, dass sich die Tablets sehr schnell entwickelten. Die Wii U sei zu einer Zeit auf den Markt gekommen, zu der die Features nicht mehr ganz so zeitgemäß bzw. einzigartigen waren, als man mit der Entwicklung begann.

Miyamoto zufolge sei an Nintendo das Einzigartige, dass man ständig Dinge ausprobiere, welche wiederum einzigartig und anders wären. Manchmal würde es funktionieren, manchmal werde daraus aber auch kein solch großer Erfolg, wie man ihn sich erhoffe.

Darüber hinaus glaubt man, dass der Preis der Wii U anfangs einfach zu hoch gewesen sei. Aber es sei nicht nur der Preis gewesen, das Problem der Konsole wäre einfach, dass die Leute das System dahinter nicht verstehen.

Die Hoffnungen liegen nun auf dem kommenden Nintendo NX: "Wir hoffen nach der Wii U, nächstes Mal einen sehr großen Erfolg zu erzielen."

Näher auf Nintendo NX ging er aber auch nicht ein, zumal der Konzern ohnehin frühestens im kommenden Jahr darüber sprechen möchte.