Das Prinzip einer bewegungsempfindlichen Steuerung ist zumindest bei Nintendo nicht neu. Bereits auf dem NES konnte man mit dem Power Glove Spiele durch Handbewegungen steuern, auch wenn die Technik noch lange nicht so ausgereift wie heute war. Nur zur Vollständigkeit: Auch eine Fitnessmatte gab es für das NES, die in etwa vergleichbar mit dem Balance Board von Wii Fit ist.

Nintendo - Miyamoto spricht über Innovationen und Konkurrenz

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuNintendo
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 70/711/71
Miyamoto verspricht für die Zukunft neue Dinge, die die Welt noch nicht gesehen hat.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie Miyamoto erst kürzlich in einem Interview mit dem offiziellen Nintendo Magazin verriet, versuchte Nintendo schon immer einen Weg zu finden, um einzigartige und innovative Produkte anzubieten. Mit der Wiimote konnten sie eine einzigartige Steuerung ermöglichen, die die Konkurrenz nun in ähnlicher Form auf den Markt bringt. Miyamoto sieht das Ganze als Kompliment, dass Microsoft und Sony ihnen folgen möchten.

Allerdings hält er diese Vorgehensweise auch für negativ, da sie nicht gut für das Geschäft ist. "Wenn jeder versucht das Gleiche zu machen, dann bedeutet das fürs Geschäft, dass wir nicht mehr einzigartig sind", so die Entwickler-Legende Miyamoto. Er fügte hinzu, dass Nintendo auch in Zukunft nicht nur in eine Richtung gehen, sondern immer wieder Innovationen entwickeln und durch Einzigartigkeit auffallen möchte. Weiter sagte er: "Ich hoffe ihr freut euch darauf, die Einzigartigkeit in Zukunft zu entdecken."