Wenn es darum geht, Mario in andere Spiele einzubauen, ist man bei Nintendo sehr streng, so Shigeru Miyamoto.

Nintendo - Miyamoto: Mario soll einzigartig bleiben

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/12Bild 70/811/81
Trotz der Aussage wird es wohl auch weiterhin genügend Spiele mit dem Klempner geben
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Miyamoto erklärt in einem Video-Interview unter anderem die beiden Entwicklungsrichtungen von Mario-Spielen, sprich 2D Sidescroller und die 3D Spiele. Dabei erwähnt er auch, dass Mario nicht in zu vielen Titeln erscheinen darf.

„Mario ist ein sehr wichtiger Charakter in der Nintendo-Welt. Deshalb wollen wir, dass er in vielen unserer Titel auftaucht. Es gibt in der Tat viele Spiele, zu denen er sehr gut passt. Erscheint er allerdings in zu vielen Spielen, verlieren sie seine Einzigartigkeit.“

„In Anbetracht dessen sind wir sehr streng, wenn es darum geht, Spiele auszuwählen, in denen Mario auftauchen soll.“

Erst kürzlich veröffentlichte Guinness aus ihrem Guinness World Records 2010 Gamer’s Edition Buch einige Weltrekorde rund um Mario. Dort hieß es unter anderem, dass er in mehr als 207 Spielen erschienen ist. Dazu zählen natürlich auch die Remakes und Neuveröffentlichungen.

Während Super Mario Galaxy 2 in Nordamerika bereits veröffentlicht wurde, müssen wir uns in Europa noch bis zum 11. Juni gedulden.

5 weitere Videos