Nintendo musste im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres einen Verlust hinnehmen.

Nintendo - Macht im ersten Quartal Verlust

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuNintendo
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 69/701/70
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Konnte Nintendo im gleichen Zeitraum des Vorjahres noch einen Gewinn von 42,3 Milliarden Yen erzielen, ist es jetzt ein Nettoverlust von 25,2 Milliarden Yen. Auch der operative Gewinn fiel von 40,4 Mrd. Yen im letzten Jahr auf 23,3 Mrd. Yen.

Grund dafür sind rückgängige Verkaufszahlen des Nintendo DS, vor allem aber hohe Wechselkursverluste. So erzielt Nintendo 86 Prozent des Umsatzes mittlerweile außerhalb Japans.

Die Wii-Konsole verkauft sich weiterhin gut und konnte sich von 2,23 Millionen Einheit auf 3,04 Millionen steigern. Das bedeutet, dass insgesamt 73,97 Millionen Stück verkauft wurden. Die Verkäufe des DS hingegen fiel in den gleichen drei Monaten von 5,97 Mio. Einheiten auf 3,15 Mio.

Zwar ist bei den Verkäufen von Wii-Spielen ebenfalls ein Rückgang (9,3 Prozent) zu verzeichnen, dennoch konnten Nintendos Top-Titel ein gutes Ergebnis erzielen.

Super Mario Galaxy 2 – 4,09 Millionen
Wii Sports Resort – 3.02 Millionen
Wii Sports – 2,73 Millionen
Wii Fit Plus – 1,87 Millionen
New Super Mario Bros. Wii – 1,10 Millionen

Dem Nintendo DS fehlte es in diesem Zeitraum allerdings an neuer Software, weshalb man 22,9 Prozent weniger Spiele verkaufte. Lediglich Pokemon Heart Gold und Soul Silver sowie Tomodachi Collection konnten überzeugen.