In einem Interview mit dem japanischen Magazin Famitsu sprach Shigeru Miyamoto über die ersten Schritte von Super Mario und verriet, dass er ursprünglich eine Pistole trug. Dabei war das Kontrollschema so ausgelegt, dass man mit dem A-Button mit der Pistole schießen, mit dem B-Button rennen und mit einem Druck nach oben auf dem Steuerkreuz springen konnte.

Nintendo - Kurios: Super Mario trug ursprünglich eine Pistole

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuNintendo
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 70/711/1
Fast hätte Super Mario so ausgesehen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Sie dachten auch über einen 'Shoot 'em Up'-Level nach, in dem Mario auf Wolken schwebt und Gegner erschießt. Allerdings wurde das später wieder verworfen, da sich Nintendo mehr auf die Jump&Run-Einlagen konzentrieren wollte. Die Bonus-Levels im Himmel aber stellen den Rest dieser Idee dar.

Letztendlich beschloss Nintendo die Pistole mit Feuerbällen auszutauschen, was sicherlich die beste Entscheidung war, die sie je getroffen haben. Miyamoto sprach aber auch das erste Power-Up an und wie er dazu inspiriert wurde. Der erste Prototyp von Super Mario zeigte nicht viel von der Welt, was bei den Leuten nicht gut ankam. Sie wollten einfach mehr von der Spielwelt sehen, Nintendo aber wollte Mario nicht kleiner machen.

Also entschieden sie sich die Welt basierend auf einem kleinen Mario nachzubauen und ihn anschließend größer zu machen. Das war der Moment, in dem die Idee mit Super Mario geboren wurde, also wo der kleine Mario durch ein Item größer wird. Und auf dieses Item ist Nintendo durch Leute in Volksmärchen gekommen, die in den Wald gehen und ständig Pilze essen. Also wurde die Spielewelt Pilz-Königreich genannt und ein Pilz machte Mario größer.