Die Wii-Konsole nutzt als Datenträger DVD-Medien, die im Moment noch ausreichend sind. Einzig Super Smash Bros. Brawl nimmt sich einer DVD-9 an. Doch nun könnte Blu-ray einen ernsten Konkurrenten bekommen.


Da Nintendo auch gerne in die Zukunft investiert, patentierten sie zusammen mit Inphase Technologies eine neue Technologie, die holographische Speichermedien auslesen kann. Aktuelle Medien erreichen eine Kapazität von 300 GB bis 1,6 Terabyte und Transferraten von 20 bis 120 MByte. Die höhere Datendichte wird durch eine dreidimensionale Speicherung erzielt.

Mit Sicherheit wird Nintendo diesen Schritt nicht mehr in der aktuellen Konsolengeneration machen, doch da eine sehr große Kapazität auf sehr kleinen Datenträgern möglich ist, könnte Nintendo diese Technik auch in mobilen Konsolen einsetzen. Laut den renommierten Anlysten von Pachter, wird der Konzern Ende des Jahres einen neuen Nintendo DS präsentieren.