In einem Gespräch mit Investoren äußerte sich der Präsident von Nintendo, Satoru Iwata, zu den Verkaufszahlen der Wii und zu möglichen neuen Konsolen. Einer seiner Aussagen ist zu entnehmen, dass sich die Wii, im Jahr 2006 erschienen, insgesamt 95 Millionen Mal verkauft hat.

Nintendo - Iwata: "Der Markt wartet auf neue Konsolen"

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/20Bild 70/891/89
Nintendos neue Konsole, die Wii U, wird im Weihnachtsgeschäft 2012 erscheinen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nun sei laut Iwata die Zeit für neue Konsolen gekommen: "Ich denke, der Markt wartet auf einen neuen Ansatz von Heimkonsolen."
Ein Grund für diese Aussage könnte sein, dass die Verkaufszahlen der Wii sinken: "Da wir unsere Marketing-Aktivitäten im Dezember auf den Nintendo 3DS fokussiert haben, konnten wir nicht so viele Einheiten der Wii verkaufen, als es sonst üblich war." Iwata betonte allerdings, dass die Wii nicht die einzige Konsole sei, die einen Rückgang bei den Verkaufszahlen hinnehmen müsse.

Normalerweise könne die Wii im Dezember gute Verkaufszahlen vorweisen: "Doch im letzten Jahr konnten wir, obwohl wir The Legend of Zelda: Skyward Sword für Wii veröffentlicht haben, nicht unsere Zielgruppe erweitern."

Immerhin seien in Europa die meisten Exemplare abgesetzt worden, wie Iwata erklärt: "In Europa hat sich die Wii am besten verkauft. Doch auch auf diesem Markt ist zu erkennen, dass die Verkaufszahlen zum Ende des Jahres abnahmen."