Nach Sony, Square Enix / Eidos und Codemasters, wurde nun auch Nintendo Opfer eines Hackerangriffes. Das bestätigte ein Nintendo-Sprecher und erklärte, dass es bereits vor wenigen Wochen zu einem Angriff gekommen war.

Nintendo - Hackerangriff bei Nintendo

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuNintendo
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 70/711/1
Welches Unternehmen trifft es als nächstes?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Verantwortlich dafür ist die Hackergruppe LulzSec, die erst in der letzten Woche Sony-Server angegriffen hatte und über eine Millionen Kundendaten stehlen konnte. LulzSec bekannte sich für den Angriff über Twitter und gab an, dass man Nintendo mit dem Angriff nicht schaden wolle.

Der Grund ist offenbar, dass LulzSec Nintendo-Fan ist, denn laut eigenen Aussagen haben Nintendo und SEGA einen besonderen Stellenwert in ihren Herzen. Sie lieben das SNES, Megadrive, N64, Dreamcast,... . Weshalb sie aber dennoch bei Nintendo eingedrungen sind, bleibt ungeklärt.

Ein Schaden entstand unterdessen nicht, LulzSec möchte nur eine Config-Datei in ihren Händen halten. Die Sicherheitslücke wurde von Nintendo bereits wieder geschlossen.