Nintendo will bis März 2017 fünf Smartphone-Spiele veröffentlichen, wie Satoru Iwata bekannt gegeben hat. Das erste Spiel soll schon gegen Ende des Jahres herauskommen, wobei Nintendo hierzu noch keine konkreten Angaben macht.

Nintendo - Fünf Smartphone-Spiele bis 2017 geplant, hohe amiibo-Nachfrage

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 70/761/1
Wird Mario Kart für Smartphones erscheinen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Betont wird aber, dass jede Marke von Nintendo möglich ist und man sehr vorsichtig vorgehen werde, wenn man Spiele oder Figuren für Smartphone-Spiele auswähle.

Klar ist zudem, dass Nintendo keine Portierungen bereits bestehender Spiele anbieten möchte, da diese laut Iwata einfach nicht zum Spiel-Stil auf Smartphones passen. Zudem würde das Geschäftsmodell ein ganz anderes sein.

An einem der kommenden Smartphone-Spiele arbeitet laut der japanischen Zeitung Sankei übrigens wahrscheinlich Hideki Konno – also einer der Köpfe hinter Mario Kart. Da bleibt natürlich die Frage, ob man möglicherweise ein Rennspiel erwarten darf – vielleicht sogar ein abgespecktes Mario Kart?

Unterdessen ging Iwata auch auf die amiibo-Figuren ein, nachdem dieses Thema gestern im Rahmen der aktuellen Geschäftszahlen nicht angesprochen wurde. Wie bereits zu erwarten, ist die Nachfrage ungebrochen.

Ende 2014 wurden 5,7 Millionen amiibo-Figuren ausgeliefert, Ende März waren es schon 10,5 Millionen Stück. Zu beachten ist dabei aber, dass Nintendo von Auslieferungen an die Handelspartner und nicht von Verkäufen spricht. Dennoch ist hier der Trend erkennbar, dass die amiibo-Figuren ziemlich gut ankommen.