Es scheint, als hätte es Nintendos Geschäftsführer Satoru Iwata nicht allzu eilig damit, eine neue Wii auf den Markt zu bringen. Er sagte, Nintendo würde eine Entscheidung über einen Nachfolger der Wii fällen, wenn den Spieleentwicklern die innovativen Ideen für das erste System ausgehen.

Nintendo - Die Wii 2 ist kein allzu dringendes Projekt für Nintendo

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/44Bild 70/1131/113
Die Wii bekommt keinen Nachfolger. Nintendo will sich zunächst voll auf den 3DS konzentrieren.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

„Die Wii wurde erst vor vier Jahren veröffentlicht. Von ihr werden über sieben Millionen Geräte im Jahr allein in Nordamerika verkauft, also denke ich nicht, dass sie an ihre Grenzen kommt. Wir werden in dem Moment Entscheidungen über ein Nachfolgersystem treffen, wenn die die Softwareentwickler uns keine Überraschungen mehr für die Wii bieten können.“

Außerdem wiederholte er noch einmal, dass er hofft, dass die Verkäufe des 3DS möglicherweise die 140 Millionen Einheiten des DS, die bis jetzt verkauft wurden, übertreffen werden. Zu diesem Zweck wurden dem Handheld neue Funktionen hinzugefügt, die dabei helfen sollen, neue Kunden für die Plattform zu gewinnen.

„Wir haben ihn mit einer 3-D-Kamera und so weiter ausgestattet, die außerdem diejenigen anlocken soll, die nicht an Spielen interessiert sind. Der 3DS ist das erste Gerät mit der Fähigkeit, 3-D-Videos abzuspielen, um eine möglichst große Verbreitung zu erreichen. Wir haben viele Angebote von der Film- und Musikindustrie bekommen. Wir zielen darauf ab, Hollywood-Trailer und Filme zusammen mit 3-D-Software, die auf solche Inhalte referiert, anzubieten."